Mängel

iPhone 12: Nutzer beklagen Netz- und Akku-Probleme

Ameri­kani­sche Besitzer eines iPhone 12 berichten über abrei­ßende Mobil­funk-Verbin­dungen. Auch in Deutsch­land beklagen Kunden Probleme mit der Akku-Lauf­zeit.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro sind seit Oktober auf dem Markt. Im November folgten iPhone 12 Mini und iPhone 12 Pro Max. In den vergan­genen Tagen häufen sich Meldungen über Probleme, die Nutzer mit dem Einsatz der neuen iPhone-Modelle beklagen. Dabei geht es einer­seits um den Mobil­funk-Empfang und ande­rer­seits um die Akku-Leis­tung der Smart­phones. Probleme mit aktuellen iPhone-Modellen Probleme mit aktuellen iPhone-Modellen
Foto: Apple
Die Mobil­funk-Netz­pro­bleme werden auch im Apple-eigenen Support-Forum disku­tiert. So soll die Verbin­dung zum Handy­netz aus unbe­kannten Gründen auto­matisch unter­bro­chen werden, wenn sich der Nutzer vom Bereich einer Basis­sta­tion in die Region bewegt, die vom nächsten Sende­mast versorgt wird. Norma­ler­weise bekommt der Anwender diesen Zellen­wechsel gar nicht mit. Womit die Probleme in den USA zusam­men­hängen, ist nicht bekannt.

Datenblätter

Einem Bericht von 9to5mac zufolge ist sowohl das LTE- als auch das 5G-Netz betroffen. Es macht offenbar auch keinen Unter­schied, welches Mobil­funk­netz der Kunde nutzt. Da nur Besitzer aktu­eller iPhones vom Fehler betroffen sind, scheiden die Netze als Ursache aus. Von Apple gibt es bislang keine Stel­lung­nahme zu den Netz­pro­blemen, die in Europa bislang nicht beob­achtet werden konnten. Im Gegen­teil: Bishe­rige Tests der teltarif.de-Redak­tion zeigten, dass beispiels­weise das iPhone 12 Pro einen deut­lich besseren Mobil­funk-Empfang hat als die Apple-Smart­phones der vergan­genen beiden Jahre.

Akku-Ärger auch in Deutsch­land

Von einem weiteren Problem sind auch iPhone 12 (Mini/Pro/Pro Max) in Deutsch­land betroffen. So berichtet das Online­magazin iPhone-Ticker, dass sich der Akku eines aktu­ellen Apple-Smart­phones im Standby-Betrieb schneller als üblich entleert. Dieser Effekt sei vor allem bei den Pro-Modellen der neuen iPhone-Gene­ration zu beob­achten.

Ein Kunde berichtet, dass die Akku­kapa­zität über Nacht um bis zu 20 Prozent­punkte abnimmt, obwohl das Telefon zu dieser Zeit nicht aktiv genutzt wurde. Beim aktiven Einsatz falle der erhöhte Akku­ver­brauch nicht so extrem auf. Wie es weiter heißt, trete der erhöhte Verbrauch von Akku-Kapa­zität unter anderem bei Dual-SIM-Nutzung auf. In Foren berichten Anwender zudem, dass die manu­elle Netz­wahl den Effekt mini­miert.

Bei einigen Nutzern konnte das Problem behoben werden, indem das iPhone über den Computer zurück­gesetzt und als neues Smart­phone aufge­setzt wurde. Mögli­cher­weise sorgt demnach die Über­nahme der Konfi­gura­tion des bisher genutzten iPhone für die Akku-Probleme. Bleibt zu hoffen, dass eines der nächsten Soft­ware-Updates den Fehler behebt.

In einem Ratgeber zeigen wir die Geschichte des iPhone von 2007 bis heute auf.

Mehr zum Thema Apple iPhone