Fortschrittliche Technik

iPhone 12: Flexibles OLED und 5G mit Snapdragon X55

Mit den 2020er iOS-Tele­fonen soll Apple beim Chip­satz und Mobil­funk keine Kompro­misse eingehen. Augmented Reality und ein flexi­bles Display seien eben­falls wich­tige Themen.
AAA
Teilen (7)

Die nächst­jährige iPhone-Genera­tion könnte mit vielen Neue­rungen, darunter beim Mobil­funk, dem Chip­satz und dem Display daher­kommen. Ein japa­nisches Nach­rich­tenma­gazin will von Apple nahe stehenden Quellen erfahren haben, dass das Modem Qual­comm Snap­dragon X55 für die 5G-Konnek­tivität sorgt. Aktuell hat der Hersteller noch kein 5G-Smart­phone im Sorti­ment.

Apple iPhone 12

Des Weiteren soll der in den 2020er iPhones verwen­dete Chip­satz Apple A14 erst­mals im 5-nm-Prozess gefer­tigt werden. Flexible, wenn auch nicht falt­bare, OLED-Bild­schirme und 3D-Kameras für AR-Anwen­dungen könnten zusätz­liche Merk­male des iPhone 12 sein.

Apple soll seine Smart­phone-Chips moder­nisieren

Hat der Nachfolger des iPhone 11 Pro (Bild) eine 3D-Kamera?Hat der Nachfolger des iPhone 11 Pro (Bild) eine 3D-Kamera? Wir berich­teten bereits Ende Juli darüber, dass das kali­forni­sche Unter­nehmen 2020 in das 5G-Zeit­alter vorstoßen möchte. Der gut infor­mierte Analyst Ming-Chi Kuo brachte die neue Mobil­funk­technik zu diesem Zeit­punkt ins Spiel. Jetzt beteuert Nikkei Infor­mationen von vier Personen erhalten zu haben, die mit den Plänen Apples vertraut seien. Diese Quellen bestä­tigen ihrer­seits den 5G-Daten­funk für die nächste iPhone-Genera­tion, die höchst­wahr­schein­lich iPhone 12 heißen wird.

Explizit wird das Modem Snap­dragon X55 genannt. Bei diesem Funk­modul handelt es sich um die zweite Genera­tion von Qual­comms mobilen 5G-Platt­formen. Bis zu 7 GBit/s via 5G und maximal 2,5 GBit/s via LTE leistet das Modem. Nikkei rechnet jedoch damit, dass es zu Liefer­engpässen kommen könnte, da viele Hersteller das Snap­dragon X55 verwenden wollen. Passend zum modernen Mobil­funk soll das SoC von 7 nm auf 5 nm geschrumpft werden. Die Herstel­lung des Chip­satzes Apple A14 über­nimmt TSMC. Ledig­lich Apple und Huawei haben Pläne für 5-nm-Platt­formen in 2020.

Weitere mögliche Hard­ware im iPhone 12

In zwei der nächsten Apple-Smart­phones, wahr­schein­lich iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max, soll ein flexi­bles OLED-Panel zum Einsatz kommen. Dies könnte – muss aber nicht – in einem gebo­genen Form­faktor der Mobil­geräte münden. In tech­nischer Hinsicht biegt Apple schon seit dem iPhone X OLED-Displays, aller­dings nicht von außen einsehbar, um eine schlan­kere Bauweise zu errei­chen.

Für die erwei­terte Realität (Augmented Reality), welche Elemente auf dem Bild­schirm mit einer durch die Kamera einge­fangenen realen Umge­bung kombi­niert, sollen die 2020er iPhones eben­falls gerüstet sein. Hierfür entwi­ckelt Apple angeb­lich eine spezi­elle 3D-Kamera. (via GSMArena)

Teilen (7)

Mehr zum Thema Snapdragon