Gerüchte

iPhone 12: Kleiner & Basis-Version mit mehr Speicher

Das iPhone 12 soll in der Basis­ver­sion unge­fähr Größe und Form­faktor des iPhone SE der ersten Genera­tion haben. Für 2021 ist eine neue MacBook-Pro-Version geplant.

Gerüchte um neue Apple-Produkte Gerüchte um neue Apple-Produkte
Foto: teltarif.de
Für September wird von Apple das iPhone 12 erwartet. Vier Versionen sind aktu­ellen Bran­chen­be­richten zufolge geplant. Dabei verdichten sich die Hinweise darauf, dass die kleinste Vari­ante des neuen Apple-Smart­phones ein nur 5,4 Zoll großes Display hat. Der Form­faktor soll dem eines iPhone 5, iPhone 5S oder iPhone SE der ersten Genera­tion entspre­chen.

Apple iPhone 12

Das Handy soll aber die aktu­ellste Technik bekommen und beispiels­weise den neuen Mobil­funk­stan­dard 5G unter­stützen. Außerdem ist sich die Gerüch­te­küche sicher, dass Apple sich von Smart­phones mit nur 64 GB Spei­cher­platz verab­schiedet, sodass das Einstiegs­mo­dell mindes­tens 128 GB Spei­cher­ka­pa­zität an Bord hat.

Von vielen Smart­phone-Nutzern könnte das iPhone 12 als "Mäuse­kino" verspottet werden. Dennoch könnte sich der Hand­held zu einem Verkaufs­schlager entwi­ckeln. Es gibt nämlich nach wie vor eine Ziel­gruppe, die sich beson­ders kleine und hand­liche Mobil­te­le­fone wünscht. In dieser Nische ist die Auswahl mitt­ler­weile ziem­lich klein.

Auf der anderen Seite will Apple dem aktu­ellen Stand aus der Gerüch­te­küche zufolge auch Kunden bedienen, die sich eher große Phablets wünschen. So wird es wohl ein iPhone 12 Pro Max mit 6,7 Zoll großem Touch­screen geben. Zwei weitere Modelle sind mit 6,1 Zoll großem Display geplant.

Für die Produk­tion der neuen Smart­phones sucht Apple einem Bericht der japa­ni­schen Wirt­schafts­zei­tung Nikkei zufolge nach Alter­na­tiven zu Foxconn. Der chine­si­sche Konzern soll derzeit für etwa die Hälfte der iPhone-Ferti­gung verant­wort­lich sein. Künftig soll der Mitbe­werber Luxshare-ICT eine größere Rolle spielen, sodass die Abhän­gig­keit von Apple an Foxconn sinkt. Mit Luxshare-ICT arbeitet Apple bereits für die Produk­tion der AirPods zusammen.

Gerüchte um AirPods Studio

Gerüchte um neue Apple-Produkte Gerüchte um neue Apple-Produkte
Foto: teltarif.de
Unter­dessen gibt es neue Hinweise darauf, dass Apple demnächst auch Over-ear-Kopf­hörer anbieten wird. Gerüchte dazu gibt es schon seit vielen Monaten. Jetzt wird bei 9to5mac speku­liert, dass die Produkte unter der Bezeich­nung AirPods Studio auf den Markt kommen könnten.

Von Mitbe­werber-Produkten soll sich der Kopf­hörer durch eine auto­ma­ti­sche Erken­nung des linken und rechten Ohrs abheben, sodass es für den Stereo-Effekt egal wäre, wie herum man den AirPods-Studio-Kopf­hörer aufsetzt. Zudem soll die Wieder­gabe der Musik auto­ma­tisch stoppen, wenn der Kopf­hörer abge­setzt wird.

In Verbin­dung mit Apple-Geräten wie iPhone, iPad oder Mac werden die Käufer auch einen Equa­lizer zur Verfü­gung haben. Dazu könnte es ähnliche Funk­tionen für die Geräusch­un­ter­drü­ckung geben wie bei denen AirPods Pro, die beispiels­weise auch einen Trans­pa­renz­modus bieten, der Umge­bungs­ge­räu­sche bewusst in die Audio­wie­der­gabe einblendet.

MacBook Pro 14 Zoll im nächsten Jahr?

Nicht zuletzt gibt es Gerüchte, nach denen Apple für 2021 ein MacBook Pro mit 14 Zoll großem Display plant. Hinweise auf ein solches Note­book halten sich schon seit einigen Monaten, doch dann stellte Apple eine Neuauf­lage des MacBook Pro 13 Zoll vor. Dieses Laptop hat aller­dings viele Verbes­se­rungen des 16-Zoll-Modelles nicht, sodass das Gerücht durchaus Sinn ergibt.

Bereits in wenigen Wochen erwarten wir Soft­ware-Neuheiten von Apple. Im Juni findet die Entwick­ler­kon­fe­renz WWDC als Online-Event statt.

Mehr zum Thema Apple iPhone