iPhone 11

iPhone 11: Termin für Verkaufsstart durchgesickert

Die Gerüch­teküche brodelt: Der Erst­verkaufstag des iPhone 11 soll nun fest­liegen. Aber wie immer gilt: fix ist nix.
AAA
Teilen (2)

Das iPhone ist Kult – immer noch. Und dementspre­chend groß ist das Inter­esse auch am kommenden Modell, vorab auf den Namen iPhone 11 getauft. Die Gerüch­teküche brodelt und in all den Dampf­schwaden scheint sich jetzt das Erst­verkaufs­datum mani­festiert zu haben. Konden­sati­onskern ist ein Tweet von Evan Blass, einem bekannten und als zuver­lässig geltenden Leaker. Demnach läge das Launch-Datum für die ersten Modelle der neuen Serie am 20. September. Auch der Termin der Keynote läge dann schon fest. Die ist tradi­tionell am Dienstag in der Woche vor dem Launch-Datum, das wäre dann der 10. September.

Das Infor­mati­onsleck sitzt bei Verizon

Der Nachfolger des XR wie ihn der Designer Hassan Kaymak sieht.Der Nachfolger des XR wie ihn der Designer Hassan Kaymak sieht. Als Quelle gibt Blass die Busi­ness-Pläne des ameri­kani­schen Netz­betrei­bers Verizon an. Aller­dings: Es ist nicht wirk­lich klar, ob das Datum nun eine Insi­derinfor­mation ist oder einfach eine Schät­zung, die auf Erfah­rungen beruht, auch bei Verizon. Denn sieht man sich die Launch-Daten der bishe­rigen Serien an, dann ist der 20. September nicht unbe­dingt sehr weit herge­holt: Das iPhone XS wurde am 21. September 2018 einge­führt, das iPhone 8 am 22. September 2017 und das iPhone 7 am 16. September 2016. Da passt der 20. September wunderbar in die Reihe.

Spezi­fika­tionen: Noch (fast) alles offen

Speku­lativ geht es auch noch bei den zu erwar­tenden Features des neuen iPhones zu. Der Analyst Ming-Chi Kuo etwa will in Erfah­rung gebracht haben, dass die neue iPhone-Genera­tion über bis zu 25 Prozent größere Akkus verfügen wird. Als ziem­lich gesi­chert gilt bereits, dass das iPhone 11 erst­mals eine Triple-Kamera bekommen wird. Der Nach­folger des iPhone XR wird sehr wahr­schein­lich mit einer Dual­kamera auskommen müssen. Wer sich ein biss­chen vor Augen führen möchte, wie das aussehen könnte, kann sich auf der Seite des Desi­gners Hassan Kaymak umsehen, der ein Konzept des Smart­phones auf seine Seite gestellt hat.

Noch unsi­cher ist die Auflö­sung der Front­kamera, die 12 Mega­pixel betragen soll und wohl auch eine verbes­serte Version von Face-ID unter­stützen wird. Auch das Reverse Wire­less Char­ging ist bisher nicht viel mehr als ein Gerücht.

Worauf man sicher­lich vertrauen kann, ist ein schnel­lerer Prozessor und auch die Display­größen gelten als bereits ziem­lich sicher. Es wird hier wieder drei Größen geben mit den unver­änderten Diago­nalen 6,5, 6,1 und 5,8 Zoll.

Mehr Dampf aus der Gerüch­teküche des iPhone 11, etwa über einen Ersatz des Light­ning-Anschlusses durch eine USB-C-Buchse, haben wir in einem weiteren Bericht konden­siert.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Gerücht