Software

iPadOS 13.1 und iOS 13.1 ab sofort verfügbar

Apple hat iPadOS 13.1 und iOS 13.1 veröf­fent­licht. iPad-Besitzer bekommen zahl­reiche neue Funk­tionen. iPhone-Nutzer hoffen vor allem auf Fehler­berei­nigungen.
AAA
Teilen (11)

Wie geplant hat Apple iPadOS 13.1 veröf­fent­licht. Damit bekommt das iPad erst­mals ein eigenes Betriebs­system, während auf iPhone und iPod touch weiterhin iOS zum Einsatz kommt. iPadOS soll dem Tablet, das Apple auch als Note­book-Ersatz vermarkten will, zu mehr Produk­tivität verhelfen. So hat der Hersteller beispiels­weise das Wech­seln zwischen verschie­denen Apps bzw. die paral­lele Nutzung von Anwen­dungen mit Slide Over und Split View verbes­sert.

Anders als beim iPhone lassen sich Widgets beim iPad jetzt auch auf dem Start­bild­schirm plat­zieren. Warum Apple dieses Feature nicht auch seinen Smart­phones mit auf den Weg gibt, ist unklar, zumal Widgets auf dem Start­bild­schirm von Android-Handys bereits seit vielen Jahren Stan­dard sind.

Der Apple Pencil kann jetzt noch mehr

iOS 13.1 ist daiOS 13.1 ist da Verbes­sert hat Apple nach eigenen Angaben auch die Nutzungs­möglich­keiten für den optional erhält­lichen Apple Pencil. Unter anderem soll eine nied­rigere Latenz dafür sorgen, dass das Schreiben mit dem Stift auf dem Tablet der Nutzung von Blei­stift und Papier immer ähnli­cher wird. Das iPad kann zudem als Zweit­bild­schirm für den Mac dienen, wenn auf dem Rechner macOS Cata­lina instal­liert ist.

Weitere Verbes­serungen betreffen die Text­bear­beitung, Siri-Kurz­befehle und die Möglich­keit, mit der zum Betriebs­system gehö­renden Dateien-App auf einen Server oder Computer zuzu­greifen. Externe Lauf­werke wie USB-Sticks oder Fest­platten lassen sich mit dem iPad verbinden, sodass es vom Tablet aus möglich ist, auf die dort gespei­cherten Daten zuzu­greifen. Nicht zuletzt kann auch die Benut­zerober­fläche des iPad jetzt im Dunkel­modus genutzt werden.

iOS 13.1 für iPhone und iPod touch

Parallel zu iPadOS 13.1 hat Apple auch die Version 13.1 des iOS-Betriebs­systems für iPhone und iPod touch veröf­fent­licht. Dieses bringt einige Funk­tionen mit sich, die in der zuerst veröf­fent­lichten Vari­ante von iOS 13 noch nicht vorhanden waren. Über Details zu Neue­rungen in iOS 13.1 haben wir bereits in einer weiteren Meldung berichtet.

iPhone- und iPod-touch-Besitzer erhoffen sich vom Update aber vor allem auch Fehler­berei­nigungen. Wie bereits berichtet beklagen die Nutzer zahl­reiche Fehler, seit sie ihr Smart­phone bzw. ihren Multi­media-Player auf iOS 13 aktua­lisiert haben. Auch iPhone 11 und die Pro-Modelle der neuen Smart­phone-Genera­tion von Apple sind von den Soft­ware-Problemen betroffen.

In einer weiteren Meldung finden Sie unseren Test­bericht zum iPhone 11.

Gewinnspiel: teltarif.de verlost das neue iPhone 11 Pro Max

Gewinnspiel

Übrigens gibt es das neue Apple iPhone 11 Pro Max mit der größten Speicherausstattung mit ein wenig Glück auch bei unserem iPhone-Newsletter-Gewinnspiel zu gewinnen.
Dafür muss nur eine einfache Frage beantwortet werden.
Teilen (11)

Mehr zum Thema Apple