Erfolg

Neues iPad von Apple 3 Millionen Mal verkauft

Außerdem erste Erfolge bei der Suche nach einem Jailbreak
Kommentare (599)
AAA
Teilen

Das seit Freitag vergangener Woche erhältliche iPad der dritten Generation entwickelt sich erwartungsgemäß zu einem Verkaufserfolg. Wie Apple mitteilte, hat sich die aktuelle Version des Multimedia-Tablets bereits mehr als drei Millionen Mal verkauft. Der Hersteller spricht selbst vom erfolgreichsten Verkaufsstart für ein iPad.

Neues iPad wird wärmer als das iPad 2Neues iPad wird wärmer als das iPad 2 Dabei gilt es zu bedenken, dass die ersten beiden Versionen des Apple-Tablets zum Start jeweils nur in den USA erhältlich waren. Beim ersten iPad-Modell folgten erst eineinhalb Monate später weitere Länder, darunter auch Deutschland. Das iPad 2 wurde außerhalb der USA mit einigen Wochen Verzögerung in den Verkauf geschickt.

Zudem hat Apple beim neuen iPad offenbar den Start besser vorbereitet als zum Beispiel beim iPad 2 im vergangenen Jahr. So war das Tablet nicht bereits innerhalb weniger Stunden nach der Freigabe ausverkauft. Auch eine halbe Woche nach Verkaufsstart gibt es noch Händler, die angeben, das neue iPad kurzfristig liefern zu können.

Jailbreak für iPad der dritten Generation bald zu erwarten

Offenbar wird es in absehbarer Zeit auch möglich sein, das Dateisystem des neuen iPad zu öffnen. Dieser Jailbreak würde es ermöglichen, auch von Apple nicht freigegebene Anwendungen auf dem unter dem iOS-Betriebssystem laufenden Tablet zu installieren - beispielsweise über den inoffiziellen Appstore Cydia.

Gleich mehrere Hacker vermelden im Internet erste Erfolge beim Versuch, das aktuelle iPad-Modell einem Jailbreak zu unterziehen. So soll unter anderem eine bereits vor Monaten gefundene Schwachstelle im Betriebssystem auch unter iOS 5.1 funktionieren. Diese Betriebssystem-Version wurde parallel zur Vorstellung des neuen iPad eingeführt - auch für alle anderen aktuellen iPad-, iPhone- und iPod-touch-Modelle.

Für die nicht mit dem A5-Prozessor von Apple ausgestatteten Geräte ist bereits ein sogenannter tethered Jailbreak veröffentlicht worden. Dieser hat jedoch den Nachteil, dass der Hack nach jedem Reboot erneut durchgeführt werden muss.

Hitze-Probleme beim neuen iPad?

Unterdessen häufen sich auch Berichte, nach denen das aktuelle iPad-Modell mit Hitze-Problemen zu kämpfen hat. So hat das niederländische Onlineportal Tweakers eine Infrarot-Aufnahme veröffentlicht, die zeigt, dass das neue iPad bei vergleichbarer Nutzung etwa 5 Grad wärmer wird als das iPad 2.

Auch beim Testgerät der teltarif.de-Redaktion ist zu beobachten, dass sich die Geräte-Rückseite im unteren Drittel auf der linken Seite nach einigen Minuten Nutzung etwas erwärmt. Von Hitzeentwicklung kann man jedoch nicht sprechen und ähnliche Effekte lassen sich auch bei anderen Smartphones und Tablets feststellen.

Teilen

Weitere News zum Apple iPad