gekauft

Apple iPad ab heute in Deutschland erhältlich

Apple Stores verkaufen seit 8 Uhr neues Multimedia-Tablet

Wie geplant wird das Apple iPad seit heute früh auch in Deutschland verkauft. In den USA ist das Multimedia-Tablet erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Eigentlich war die internationale Markteinführung schon für Ende April geplant. Da Apple aber selbst in den USA mit Lieferproblemen zu kämpfen hatte, wurde der Start in Deutschland und weiteren Ländern kurzerhand um vier Wochen verschoben. teltarif.de hat natürlich nicht nur zum Start in den USA eine WLAN-Variante des iPad erworben und getestet, sondern außerdem auch heute die 3G-Version des iPad. Zum selben Thema finden Sie einen ersten Test in einer weiteren News.

ersten Käufer Schon am frühen Morgen waren die ersten Käufer da
Foto: teltarif
Das Apple iPad ist in sechs verschiedenen Versionen verfügbar. Das Gerät ist mit 16, 32 und 64 GB Speicherplatz erhältlich. Zudem gibt es einerseits eine Variante, bei der der Internet-Zugang nur über WLAN-Hotspots hergestellt werden kann. Eine zweite Version verfügt darüber hinaus über ein Mobilfunk-Modul, so dass der Online-Zugang auch über GPRS, EDGE, UMTS und HSDPA möglich ist.

In der Kritik stand Apple bislang unter anderem aufgrund des Einsatzes der Micro-SIM anstelle der ansonsten gebräuchlichen Mini-SIM-Karte. Die Mobilfunk-Netzbetreiber und einige Discounter haben sich allerdings auf den iPad-Start vorbereitet. So bieten die Deutsche Telekom, Vodafone, E-Plus, o2, mobilcom-debitel, simyo, Blau und Fonic bereits die neuen Betreiberkarten an.

Weiterer Kritikpunkt ist der Verzicht auf Flash-Unterstützung. Apple setzt dagegen auf den HTML5-Standard für Multimedia-Inhalte. Amerikanische Verlage haben schnell reagiert und ihre Online-Inhalte entsprechend angepasst. Auch deutsche Anbieter haben spezielle iPad-Versionen ihrer Web-Auftritte angekündigt oder bereits gestartet.

Wer jetzt online bestellt, braucht Geduld

Online hat Apple bereits seit 10. Mai Vorbestellungen für das iPad angenommen. Dabei sind die ersten Kunden - Versehen oder Absicht? - schon gestern und Apple-Store Ansturm Der Store in Frankfurt am Main war dem Ansturm gerüstet
Weitere Ansichten mit Klick aufs Bild
Foto: teltarif
somit vor dem offiziellen Verkaufsstart beliefert worden. Wer das iPad jetzt im Online-Store von Apple ordert, muss sich allerdings gedulden. Das erste für den Online-Verkauf vorgesehene Kontingent ist vergriffen, so dass neue Kunden auf eine Auslieferung im Juni vertröstet werden.

Mit Spannung wurde nicht zuletzt der heutige Verkaufsstart in den drei deutschen Apple-Stores sowie bei verschiedenen Resellern erwartet. Lange Schlangen vor den Läden - wie in den USA - gab es zumindest in Frankfurt am Main in der Nacht noch nicht. Als wir gegen 05.30 Uhr in der Main-Metropole ankamen, warteten rund 30 Fans vor dem Apple-Store. Gravis, das im Schaufenster auf das iPad aufmerksam macht, konnte zu diesem Zeitpunkt noch keine wartenden iPad-Käufer verzeichnen.

Käufer warteten seit den frühen Morgenstunden

Die ersten Fans warteten nach eigenen Angaben schon seit etwa 2 Uhr auf den Verkaufsstart des iPad. Ein Besucher hatte sogar schon eines der begehrten Tablets dabei. Es handelte sich um einen Import aus den USA. Bis zum Start um 8 Uhr wurde die Schlange der Wartenden noch deutlich länger. Zumindest eine dreistellige Zahl an Apple-Fans warteten darauf, ihr iPad kaufen zu können. Dabei wurden sie zwischendurch auch von Shop-Mitarbeitern mit Mineralwasser versorgt.

Kurz nach 8 Uhr wurden die ersten iPad-Käufer in den Store gebeten, so dass der iPad-Verkauf im stationären Handel in Deutschland startete. Abzuwarten bleibt, ob die Shops eine ausreichende Anzahl an Geräten vorrätig haben. In einer weiteren Meldung finden Sie einen ersten Test des iPad 3G+WiFi.

Weitere News zum Apple iPad