Start

Bericht: iPad Pro von Apple ab 11. November erhältlich

Das iPad Pro soll ab 11. November zu Preisen von bis zu 1079 Dollar verkauft werden. Wir fassen die bereits bekannten Details zum Verkaufsstart des Tablets mit 12,9-Zoll-Touchscreen zusammen.
AAA
Teilen

Das iPad Pro von Apple wird ab 11. November verkauft. Das berichtet das Online-Magazin 9to5mac unter Berufung auf verschiedene Quellen. Bereits zuvor war bekannt geworden, dass Apple eine Schulungen zum Thema iPad Pro für Verkäufer am 6. November abgeschlossen haben will.

Das iPad Pro zeichnet sich durch sein mit einer Diagonalen von 12,9 Zoll vergleichsweise großes Display aus. Es basiert auf dem Betriebssystem iOS 9. Mit dem großen Tablet hofft Apple, die in den vergangenen Jahren zurückgehenden iPad-Verkäufe wieder ankurbeln zu können. Unter anderem ruhen die Hoffnungen auf Bildungseinrichtungen und Firmenkunden, die der Hersteller für das iPad Pro begeistern möchte.

Bis zu 1079 Dollar für das iPad Pro

iPad Pro voraussichtlich ab 11. November erhältlichiPad Pro voraussichtlich ab 11. November erhältlich Das bislang größte iPad-Modell ist allerdings kein Schnäppchen. So liegt der Einstiegspreis für die Version mit 32 GB Speicherplatz in den USA bei 799 US-Dollar. Kunden, die sich für die Version mit 128 GB Speicher entscheiden, zahlen 949 Dollar. Nur das Modell mit 128 GB ist auch mit zusätzlichem Mobilfunk-Modem inklusive LTE-Unterstützung neben der WLAN-Schnittstelle zu bekommen. Diese Variante schlägt mit 1079 Dollar zu Buche. Euro-Preise für den deutschen Markt hat Apple bislang nicht genannt.

Um auch das produktive Arbeiten mit dem Tablet zu ermöglichen, bietet Apple ein Smart Keyboard für das iPad Pro an. Dieses erinnert sehr an das Tastatur-Dock, das Microsoft für seinen Surface-Tablets anbietet. Der Preis für dieses Zubehör liegt in den USA bei stolzen 169 Dollar und auch hier gibt es noch keine genauen Details zu den Verkaufspreisen für den deutschen Markt. Als weiteres Zubehör verkauft der Hersteller den Apple Pencil. Der Stylus ist mit einem Verkaufspreis von 99 Dollar allerdings ebenfalls nicht gerade günstig.

A9X-Prozessor mit M9-Koprozessor an Bord

Das iPad Pro basiert auf dem A9X-Chip mit M9-Koprozessor. Genaue Daten zur CPU verrät der Hersteller wie gewohnt nicht. Das Gerät ist 305,7 mal 220,6 mal 6,9 Millimeter groß und mit 723 Gramm ungefähr so schwer wie das iPad der ersten Generation, das aber nur einen 9,7 Zoll großen Touchscreen bietet.

Über den Sinn einer rückseitigen Kamera bei einem derart großen Gerät kann man sicher streiten. Sinnvoller wäre es aber sicher gewesen, anstelle der 8-Megapixel-Hauptkamera die gleiche Megapixel-Anzahl bei der für Video-Chats und -Konferenzen sicher sinnvolle Frontkamera vorzusehen. Vorne hat der Bolide aber nur eine 1,2-Megapixel-Kamera bekommen.

Teilen

Mehr zum Thema Apple iPad