Gerücht

iOS 9 liefert neue Hinweise: Das iPad Pro kommt

Im Quellcode von iOS 9 wurden Hinweise auf eine virtuelle Tastatur für ein größeres iPad-Modell gefunden. In unserer Meldung lesen Sie die Eckdaten zum iPad Pro, soweit sie bereits bekannt sind.
AAA
Teilen

Samsung hat vor eineinhalb Jahren Tablets mit einer Bildschirm-Diagonale von 12,2 Zoll vorgestellt. Seitdem wird eine Antwort von Apple erwartet, die aber bislang ausblieb. Seit Monaten halten sich zwar Gerüchte um ein iPad Pro, das größer als die bisherigen Tablets des amerikanischen Herstellers werden soll. Vorgestellt hat Apple ein solches Modell aber bis heute nicht.

Bei der Simulation eines Displays, das größer als 9,7 Zoll ist, haben Entwickler eine virtuelle Tastatur entdeckt, die zusätzliche Tasten bietet. Bislang gibt es aber kein iOS-Gerät mit diesem Formfaktor und folglich wäre diese Tastatur überflüssig, wenn Apple nicht Pläne für einen derartigen Handheld in der Schublade hätte.

Die Spekulationen gehen mittlerweile noch weiter. So soll der Touchscreen des größeren Tablets 12,9 Zoll groß sein und eine Auflösung von 2 048 mal 1 536 Pixel bieten. Damit läge die Bilddichte bei 263 ppi. Als Name für das größere Tablet von Apple wird weiterhin iPad Pro gehandelt.

Kehrtwende bei iPad-Verkaufszahlen

Neue Spekulationen um iPad ProNeue Spekulationen um iPad Pro Seit einiger Zeit beklagt Apple rückläufige Verkaufszahlen bei seinen Tablets. Das dürfte unter anderem damit zusammenhängen, dass der Markt gesättigt ist, zumal die Käufer ein iPad vermutlich seltener austauschen als ein Smartphone, das es für viele Nutzer im Rahmen einer Vertragsverlängerung alle zwei Jahre zu Sonderkonditionen gibt. Ein größeres iPad-Modell könnte neue Kundenkreise anziehen. Zusätzlich ist ein Hardware-Update beim iPad mini denkbar. Im vergangenen Jahr hatte Apple seinem 7,9 Zoll großen Tablet lediglich einen Fingerabdruck-Sensor spendiert. Im Gegensatz zum iPad Air 2 hat das Gerät aber gegenüber dem Modell aus dem Jahr 2013 keinen neuen und schnelleren Prozessor bekommen.

Wenn Apple an seinem in den vergangenen Jahren praktizierten Zeitplan festhält, dann ist mit der Vorstellung der diesjährigen iPad-Generation in der zweiten Oktober-Hälfte und demnach rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft zu rechnen. Zuvor ist im September die neue iPhone-Generation zu erwarten, die dann zusammen mit der finalen Version von iOS 9 an den Start geht.

Teilen

Mehr zum Thema Apple iPad