Zweitkarte

MultiSIM fürs iPad: Telekom verein­facht Aktivierung

Mit iPadOS 15 wird die MultiSIM-Akti­vie­rung als eSIM-Profil auf dem iPad deut­lich verein­facht. Auch die Beta-Version des neuen Betriebs­sys­tems bietet die Funk­tion bereits an.

Wer ein iPad mit Mobil­funk-Modem besitzt, möchte das Tablet mögli­cher­weise nicht nur über WLAN mit dem Internet verbinden. Mit einem Daten­tarif für die LTE- und ggf. 5G-Nutzung ist der Anwender nicht mehr auf Hotspots oder auf Smart­phone-Tethe­ring ange­wiesen. Verfügt der im iPhone genutzte Vertrag über die Möglich­keit, MultiSIM-Karten hinzu­zubu­chen, dann bietet sich eine solche Zusatz­karte für das Tablet an.

Am iPad wird dann der gleiche Tarif wie am iPhone genutzt. Das heißt, beide Geräte teilen sich das verfüg­bare Daten­volumen. Das ist oft - aber nicht immer - eine güns­tigere Alter­native zum eigenen Tarif für das Tablet. Mit iPadOS 15 wird die MultiSIM-Buchung zumin­dest für Kunden der Deut­schen Telekom deut­lich verein­facht, wie das Online-Magazin iFun berichtet.

iPadOS 15 vereinfacht MultiSIM-Aktivierung iPadOS 15 vereinfacht MultiSIM-Aktivierung
Foto: Apple, Logo: Telekom, Montage: teltarif.de
Das neue Betriebs­system, das voraus­sicht­lich im September in der finalen Version an alle Kunden verteilt wird, bringt im Menü für mobile Daten eine neue Funk­tion mit sich: "Dieses iPad zu deinem Telekom.-de-iPhone-Tarif hinzu­fügen", heißt es hier wört­lich. Die iPad-Firm­ware erkennt dabei auto­matisch, dass im iPhone ein Telekom-Tarif genutzt wird, zu dem sich eine MultiSIM hinzu­buchen lässt, und nur in diesem Fall wird das Feature dem Kunden ange­boten.

Glei­ches iCloud-Konto auf iPhone und iPad

Voraus­set­zung für die Erken­nung des iPhone-Tarifs ist, dass Smart­phone und Tablet über die gleiche Apple-ID bzw. das iCloud-Benut­zer­konto mitein­ander verbunden sind. Entscheidet sich der Nutzer für die iPad-MultiSIM, so wird er zunächst über die für die zusätz­liche Karte anfal­lenden Kosten infor­miert. Nur in wenigen Verträgen ist die MultiSIM ohne Aufpreis enthalten. Oft liegt die monat­liche Extra-Gebühr für Telekom-Kunden bei 4,95 Euro.

Im nächsten Schritt kann der Mobil­funk­tarif auf dem Tablet "instal­liert" werden. Der Inter­essent muss - anders als früher - nicht auf die Zusen­dung einer physi­schen SIM-Karte warten. Statt­dessen wird über die am iPad vorhan­dene WLAN-Daten­ver­bin­dung eine MultiSIM in Form eines eSIM-Profils instal­liert. Dieses ist anschlie­ßend sofort nutzbar.

Neue Funktion zeigt sich schon in der Beta-Version von iPadOS 15 Neue Funktion zeigt sich schon in der Beta-Version von iPadOS 15
Foto: iFun
Wie es weiter heißt, ist das Feature auch in der aktu­ellen Beta-Version von iPadOS 15 enthalten. Nicht bekannt ist, ob auch das iPhone auf die neue Firm­ware iOS 15 aktua­lisiert werden muss. Zudem ergeben sich weitere Fragen, die sich derzeit noch nicht klären lassen. So ist unklar, ob auch Voda­fone, o2 oder 1&1 die neue Form der MultiSIM-Akti­vie­rung auf dem iPad ermög­lichen werden. Denkbar wäre eine solche Verein­fachung auch für die Apple Watch. Auch hier ist unbe­kannt, ob es entspre­chende Pläne gibt.

Wie berichtet hat Apple in dieser Woche neue Beta-Versionen von iOS 15 und iPadOS 15 veröf­fent­licht.

Mehr zum Thema Apple iPad