iFixit-Teardown

iPad mini 4 aufgeschraubt: So sieht es im Inneren aus

Das Apple iPad mini 4 schneidet laut dem iFixit-Team in puncto Reparatur­freundlich­keit nicht gut ab. Wir zeigen, warum die Reparatur des Apple-Tablets schwierig und kostspielig ist. Zudem erfahren Sie, wie das Innenleben des iPad mini 4 aussieht.
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen

Apple iPad Mini 4
Apple hat mit dem iPad mini 4 sein neues kleines Tablet vorgestellt. Das Gerät ist gegenüber dem iPad mini 3 mit 7,5 Millimetern deutlich dünner. So misst das iPad mini 4 gerade einmal 6,1 Millimeter. Dabei ist das 7,9-Zoll-Display mit einer Auflösung von 2048 mal 1536 Pixel vollständig verklebt, wodurch das Gerät schmaler als der Vorgänger ausfällt.

iFixit hat mit dem iPad mini 4 einen Teardown gemacht und zeigt, was in dem Apple-Tablet drin steckt. Indem iFixit das iPad mini 4 auseinander genommen hat, will das Team zeigen, wie leicht sich das Tablet reparieren lässt oder auch nicht. Dabei gilt es zu zeigen, für welche Komponenten der Besitzer tief in die Tasche greifen muss.

Um die Display-Komponenten von dem unteren Teil zu lösen, wurde dabei auf dem Display ein kleiner Saugnapf platziert, während zwischen den beiden Bauteilen die Verbindung mit einem iOpener gelöst wird.

Warum der Austausch des Display beim iPad mini 4 teuer werden kann, erfahren Sie auf der folgenden Seite.

Teardown zum Apple iPad mini 4
1/6 – Bild: iFixit
  • Teardown zum Apple iPad mini 4
  • Darum kann der Display-Austausch beim iPad mini 4 teuer werden
  • Apple hat das iPad mini 4 optimiert, um Platz zu sparen
  • Das iPad mini 4 hat nicht die gleiche Leistung wie das iPad Air 2
  • Akku-Kapazität hat sich beim iPad mini 4 verringert
Teilen

Mehr zum Thema Apple iPad