4G

Telekom, Vodafone, o2: Verwirrung um LTE-Nutzung mit iPad Air

Verkauf der neuen iPad-Modelle bei Telekom und Vodafone geplant

iPad Air ab Freitag im Handel erhältlich iPad Air ab Freitag im Handel erhältlich
Foto: Apple
In der vergangenen Woche hat Apple seine beiden neuen Tablets iPad Air und iPad mini mit Retina-Display vorgestellt. Das iPad Air ist ab kommenden Freitag, 1. November, im Handel erhältlich. Die Apple Retail Stores in den Bundesländern, in denen Allerheiligen kein Feiertag ist, öffnen an diesem Tag bereits um 8 Uhr, um den Kunden das neue iPad-Modell mit 9,7 Zoll großem Touchscreen zu verkaufen.

Datenblätter

Das iPad mini mit Retina-Display soll erst zu einem späteren Zeitpunkt im November in den Handel kommen. Einen genauen Termin hat Apple noch nicht genannt. Neben dem Hersteller selbst werden unter anderem auch die Deutsche Telekom und Vodafone die neuen Tablets mit iOS7-Betriebssystem verkaufen. Dabei bieten die Netzbetreiber ihren Kunden nur die Geräte-Varianten an, bei denen sich der Internet-Zugang neben WLAN auch über eine mobile Daten-Verbindung herstellen lässt.

Telekom und Vodafone verkaufen neue iPads mit Vertrag

iPad Air ab Freitag im Handel erhältlich iPad Air ab Freitag im Handel erhältlich
Foto: Apple
Telekom und Vodafone bewerben inzwischen auch die neue iPad-Generation. Beide Netzbetreiber nennen aber derzeit noch keine Verkaufspreise. Vorbestellungen sind zumindest derzeit noch nicht möglich. o2 ist zwar Apple-Partner für den Verkauf des iPhone mit Vertrag. Das iPad wird vom Münchner Mobilfunker - wie auch von E-Plus - nicht verkauft.

Auch wenn die beiden kleineren deutschen Mobilfunk-Provider die neuen iPad-Modelle ihren Kunden nicht oder noch nicht direkt anbieten, lassen sich die Tablets natürlich auch in deren Netzen einsetzen. Wie schon zum Start von iPhone 5S und iPhone 5C gibt es allerdings auch im Vorfeld des Starts von iPad Air und iPad mini mit Retina-Display Verwirrung um die Möglichkeit der LTE-Nutzung im o2-Netz.

Apple-Infoseite: "LTE mit Telekom und Vodafone"

Wie für das iPhone hat Apple auch für das iPad eine LTE-Infoseite auf seiner Homepage online gestellt, die darüber informiert, in welchen Mobilfunknetzen der schnelle Datenstandard genutzt werden kann. Wie vor dem iPhone-Start nennt Apple lediglich die Deutsche Telekom und Vodafone als Partner. o2 bleibt ebenso wie E-Plus, das derzeit aber noch keine LTE-Dienste vermarktet, unerwähnt.

Nach Angaben der o2-Pressestelle werden sich iPad Air und iPad mini mit Retina-Display aber auch bei Nutzung einer o2-SIM-Karte ins LTE-Netz einspeisen. Das Unternehmen habe bei Apple bereits reklamiert, dass es derzeit auf der Webseite unerwähnt bleibe. Denkbar wäre, dass Apple hier nur Anbieter nennt, die die Tablets auch selbst verkaufen. Im Test wird sich zeigen, inwieweit die LTE-Nutzung in den deutschen Mobilfunknetzen klappt.

Weitere News zum Apple iPad