Erster Eindruck

Ausgepackt: iPad Air 2 von Apple im ersten Hands-on-Test

Seit einer Woche ist das iPad Air 2 von Apple auf dem Markt. Wir haben das Gerät ausgepackt und einem ersten Hands-on-Test unterzogen. Wir berichten über die Features sowie über Unterschiede zum Apple-Tablet-Flaggschiff des Vorjahres.

Das iPad kann nun auch als Telefon genutzt werden

Wer neben dem iPad auch ein iPhone besitzt, kann bei beiden Geräten im Menü für Facetime die iPhone-Mobilanrufe freigeben. Damit lassen sich auf dem iPad Telefonate entgegennehmen, die eigentlich am iPhone ankommen. Wir haben dieses Feature mit dem iPad Air 2 getestet, das sich dazu im gleichen WLAN-Netz wie das für den Test ebenfalls genutzte iPhone 6 Plus befand.

Mit einer Verzögerung von etwa zwei Sekunden gegenüber dem iPhone wurden eingehende Anrufe auf dem iPad signalisiert. Diese konnten wir annehmen und das jeweilige Gespräch vom Tablet aus führen. Das klappte sehr gut, wenn man einmal davon absieht, dass das iPad Air 2 für Telefongespräche eigentlich zu unhandlich ist.

In den kommenden Tagen werden wir weitere Tests mit dem neuen Tablet von Apple durchführen. In einem weiteren Bericht werden wir darüber informieren, welche Erkenntnisse wir dabei gewinnen.

Mit dem iPad Air 2 kann man auch telefonieren Mit dem iPad Air 2 kann man auch telefonieren
vorheriges nächstes 14/14 – Foto: teltarif.de
  • Touch-ID ist eine der wichtigsten Neuerungen beim iPad Air 2
  • Homescreen des neuen Tablet-Flaggschiffs von Apple
  • teltarif.de im Safari-Browser
  • Konfigurationsmenü des neuen iPad-Modells
  • Mit dem iPad Air 2 kann man auch telefonieren

Weitere News zum Apple iPad