Tablet

Das iPad 2 von Apple ist da

Zwei Kameras und Dual-Core-Prozessor an Bord
Kommentare (599)
AAA
Teilen

Apple-Chef Steve Jobs hat heute Abend (nach Mitteleuropäischer Zeit) die neue Version des iPad vorgestellt. Jobs erklärte, das Tablet sei im vergangenen Jahr erfolgreich eingeführt worden und viele "Kopien", die in diesem Jahr auf den Markt kommen, kämen nicht an das Original heran. Dennoch habe Apple das iPad überarbeitet.

Das iPad 2 ist daDas iPad 2 ist da Die neue Version des iPad ist ein Drittel dünner als das bisherige Modell. So soll das Tablet sogar dünner als das iPhone 4 sein. Zudem wiegt es statt 680 nur noch 580 Gramm. Dank eines Dual-Core-Prozessors, den Apple mit A5 bezeichnet, ist es zudem leistungsfähiger als der Vorgänger.

Das neue iPad verfügt über eine Frontkamera und über eine Kamera auf der Rückseite. Wie erwartet lässt sich somit auch die Facetime-Videotelefonie mit dem iPad nutzen. Das Tablet wird in schwarz und weiß erhältlich sein und wie erwartet werden neben GSM/UMTS auch Modelle mit CDMA-Unterstützung angeboten. Erst vor wenigen Wochen hatte Apple das iPhone 4 in einer CDMA-Version für Verizon Wireless auf den Markt gebracht. Bislang wurde das iPad 15 Millionen Mal verkauftBislang wurde das iPad 15 Millionen Mal verkauft

Die Verkaufspreise der WLAN-Version bleiben gegenüber dem bisherigen Modell unverändert. So ist das WLAN-Gerät mit 16 GB Speicherplatz in den USA für 499 Dollar zu bekommen. Die anderen WLAN-Varianten werden für 599 bzw. 699 Euro verkauft. Die Geräte-Version mit Mobilfunk-Schnittstelle wird dagegen teurer. So liegen die Preise in den USA zwischen 629 und 829 Dollar.

Wie das erste iPad-Modell kommt auch das neue Tablet mit 16, 32 und 64 GB Speicherplatz auf den Markt. In den USA beginnt der Verkauf bereits am 11. März. Deutsche Interessenten haben ab 25. März die Möglichkeit, die neue iPad-Version zu erwerben. Gleichzeitig beginnt der Verkauf auch in Australien, Kanada, Frankreich, Großbritannien und Japan.

Neu beim iPad ist ein HDMI-Adapter, der Videos mit 1080p bietet. Trotz des stärkeren Prozessors verspricht Jobs eine gleichbleibende Akku-Laufzeit im Vergleich zum ersten iPad-Modell.

iOS 4.3 kommt ebenfalls am 11. März

Verkaufsstart in Deutschland am 25. MärzVerkaufsstart in Deutschland am 25. März Parallel mit dem iPad 2 will Apple auch die neue iOS-Version 4.3 veröffentlichen, die als Beta-Variante für Entwickler schon seit einigen Wochen verfügbar ist. Dabei soll der Safari-Browser schneller als bisher arbeiten und mit der Nitro-JavaScript-Engine ausgestattet sein. Zudem bietet Apple mit iOS 4.3 iTunes Home Sharing an. Damit lassen sich iTunes-Inhalte per WLAN auf ein iPad, iPhone oder einen iPod touch streamen.

Bereits bekannt war die WLAN-Hotspot-Funktion für das iPhone 4. Zudem kehrt beim iPad der Hardware-Schalter für die Rotationssperre zurück. Diese Funktion kann alternativ zur Stummschaltung eingesetzt werden. Neu auf dem iPad ist zudem die PhotoBooth-Software. Für das iPad 2 werden darüber hinaus iMovie und Garageband angeboten.

Jobs erklärte weiter, innerhalb von neun Monaten seien 15 Millionen iPads ausgeliefert worden. Zudem wurden inzwischen mehr als 100 Millionen Exemplare des iPhone ausgeliefert.

Weitere News zum Apple iPad

Teilen