Software

iOS 8 für iPhone, iPad und iPod touch ab sofort verfügbar

iOS 8 für iPhone, iPad und iPod touch ist ab sofort verfügbar. Wir sagen Ihnen, wie Sie auf die neue Software umsteigen können, was beim Wechsel zu beachten ist und welche Geräte mit der neuen Version des Betriebssystems von Apple nicht mehr kompatibel sind.
Kommentare (6433)
AAA
Teilen

iOS8 ab sofort verfügbariOS8 ab sofort verfügbar Im Juni hatte Apple das neue Betriebssystem iOS 8 für iPhone, iPad und iPod touch auf der Entwicklerkonferenz WWDC vorgestellt und auch gleich die erste Beta-Version von iOS 8 für Entwickler veröffentlicht. In der vergangenen Woche hat der amerikanische Technologiekonzern die Golden Master der neuen Firmware bereitgestellt und ab sofort steht die Software auch öffentlich zum Download zur Verfügung.

Das iPhone 4 verbleibt auf der iOS-Version 7.1.2. Ein Update auf iOS8 wird nicht angeboten. Alle iPhone-Versionen ab 4S erhalten aber die Aktualisierung auf die neue Firmware. iPhone 6 und iPhone 6 Plus werden direkt mit iOS 8 ausgeliefert. Alle iPads, die bislang mit iOS 7 ausgestattet werden konnten, sind auch mit der neuen Firmware kompatibel und auch der iPod touch der fünften Generation kann auf die aktuelle Software umgestellt werden.

Für das Software-Update fallen generell keine Kosten an, während Apple größere Aktualisierungen früher beim iPod touch extra berechnet hat. Die Installation kann entweder über den WLAN-Internet-Zugang direkt am Smartphone, Tablet oder Multimedia-Player oder über eine iTunes-Synchronisierung am Windows-PC oder Mac erfolgen. Die Größe der Installationsdatei ist abhängig vom Gerät und von der Firmware-Version, die zuvor auf dem Handheld installiert war.

Großer Ansturm auf die Apple-Server zu erwarten

Im Gegensatz zu nahezu allen anderen Smartphone- und Tablet-Plattformen gibt Apple neue iOS-Versionen generell gleichzeitig für alle Nutzer frei. Unterschiede je nach Geräte-Modell, Netzbetreiber des Kunden etc. gibt es nicht. Interessenten, die in den ersten Stunden nach Freigabe von iOS 8 auf die neue Version des Betriebssystems umsteigen wollen, müssen sich unter Umständen dennoch auf längere Wartezeiten einstellen. Da voraussichtlich sehr viele Kunden parallel auf die Apple-Server zugreifen werden, kann es zu langen Ladezeiten kommen.

Wer auf iOS8 umsteigt, sollte zuvor in der iCloud oder über iTunes am PC bzw. Mac eine Datensicherung durchführen. Zwar werden beim Update in der Regel alle Daten und Einstellungen übernommen. Sollte es aber dennoch zu Komplikationen kommen, so steht jederzeit noch ein Backup zur Verfügung.

In einer weiteren Meldung finden Sie Details dazu, welche Neuerungen Besitzer von iPhone, iPad und iPod touch mit dem neuen Betriebssystem erwarten können. Über die auf der WWDC angekündigten Neuerungen hinaus hält das Update Verbesserungen für iPhone-Nutzer speziell im E-Plus-Netz bereit, über die wir ebenfalls in einer separaten News berichten.

Teilen

Weitere News zum Apple iPhone