Software

iOS8: iPhone bekommt "Navi" für Bus und Bahn

Kaum hat Apple iOS7.1 für iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht, schon gibt es erste Hinweise zum nächsten Update auf iOS8. Wir berichten darüber, welche neuen Features Apple für iOS8 in Planung hat und wann mit der Veröffentlichung der Software zu rechnen ist.
AAA
Teilen

So könnte die neue Karten-App in iOS8 aussehenSo könnte die neue Karten-App in iOS8 aussehen Kaum hat Apple mit der Verteilung von iOS7.1 begonnen, schon gibt es erste Gerüchte zum nächsten großen Software-Update für iPhone, iPad und iPod touch. iOS8 könnte auf der Entwicklerkonferenz WWDC im Frühsommer gezeigt und zunächst in einer Beta-Version für Software-Programmierer bereitgestellt werden. Endverbraucher werden das Update wohl zwei bis drei Monate später erhalten.

Nachdem Apple bei iOS7 die Benutzeroberfläche seiner mobilen Geräte runderneuert hat, soll iOS8 wieder vor allem "unter der Haube" zahlreiche Neuerungen mit sich bringen. Ein besonderes Augenmerk legt Apple dabei dem Vernehmen nach auf seine zum Betriebssystem gehörenden Karten-App, die vor zwei Jahren Google Maps auf dem iPhone abgelöst hat. Einige Monate später war Google Maps als nachinstallierbare Anwendung wieder verfügbar, während die Apple Maps mit zahlreichen Startschwierigkeiten zu kämpfen hatten.

Nun will der iPhone-Hersteller sein eigenes Karten-Programm endgültig zu einer ernstzunehmenden Google-Konkurrenz ausbauen. So hatte der Konzern in der Vergangenheit bereits auf Karten spezialisierte Unternehmen wie Locationary oder Hopstop übernommen, um den Kunden weitere Features anbieten zu können.

ÖPNV-Infos in der Karten-Map unter iOS8

Zu den Neuerungen, die mit iOS8 Einzug halten, gehören laut Branchenberichten unter anderem Informationen zum öffentlichen Personennahverkehr. Dieser Dienst soll zunächst in einigen amerikanischen Ballungszentren starten und sukzessive ausgebaut werden. Verbesserte Informationen wird es mit dem nächsten großen iOS-Update auch für Points of Interest geben. Das Onlinemagazin 9to5mac berichtet beispielsweise, dass zu einem späteren Zeitpunkt auch eine Augmented-Reality-Funktion geplant ist, mit deren Hilfe sich Sehenswürdigkeiten besser ausfindig machen sollen.

Wünschenswert wäre zudem eine Offline-Funktion, bei der das Kartenmaterial auf dem iPhone oder iPad gespeichert wäre. Dadurch ließe sich die Anwendung im Ausland auch nutzen, ohne teure Roaminggebühren zu verursachen. Ein derartiges Feature gibt es beispielsweise bei der Navi-Software, die Nokia auf seinen Windows Phones vorinstalliert.

Neben der Karten-App ist für iOS8 Healthbook geplant. Dabei handelt es sich um ein Programm, das Sport- und Leistungsdaten misst und archiviert. In der Vergangenheit wurde auch darüber spekuliert, dass die von Apple geplante Smartwatch eher ein Fitnessband sein solle. Vom Hersteller selbst waren dazu bislang keine Informationen zu erhalten.

Teilen

Weitere News zum Apple iPhone