Firmware

iOS5 veröffentlicht: Das ist neu bei iPhone, iPad und iPod touch

Installation des kostenlosen Updates über iTunes am PC bzw. Mac
AAA
Teilen

Im Juni hatte Apple seine neuen Betriebssysteme iOS5 und Mac OS X Lion vorgestellt. Die Lion-Software für Computer wurde wenige Wochen später veröffentlicht, während iOS5, das Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch, bislang nur in einer Beta-Version für Software-Entwickler zur Verfügung stand. Am 4. Oktober veröffentlichte Apple im Anschluss an die Vorstellung des iPhone 4S und der neuen iPods die Golden Master Version von iOS5. Jetzt steht die Software auch offiziell für alle Kunden zur Verfügung.

iOS5 ab sofort verfügbariOS5 ab sofort verfügbar iOS5 ist kompatibel mit dem iPhone 3G S, dem iPhone 4 und dem neuen iPhone 4S, das direkt mit der aktuellen Firmware ausgeliefert wird. Zudem ist das neue Betriebssystem für beide Generationen des Apple iPad und für den iPod touch der dritten und vierten Generation kompatibel. Wer ein älteres iPhone oder einen älteren iPod touch besitzt, kann die neue Software nicht installieren.

Kostenloses Update für alle Kunden

iCloud synchronisiert und sichert Daten in der WolkeiCloud synchronisiert und sichert Daten in der "Wolke" Die neue Software wird für alle Kunden als kostenloses Update angeboten. Die frühere Regelung, nach der Besitzer eines iPod touch für neue Betriebssystem-Versionen zum Teil zusätzlich zur Kasse gebeten wurden, gehört offenbar endgültig der Vergangenheit an. Download und Installation von iOS5 erfolgen wie gewohnt über die iTunes-Software am PC oder Mac. Dabei sollte bei einer Synchronisation automatisch erkannt werden, dass ein Update zur Verfügung steht.

Ist das nicht der Fall, so kann die Suche nach einer neuen Firmware auch manuell vorgenommen werden. Spätestens dann sollte iTunes melden, dass die Aktualisierung zur Verfügung steht. Der Nutzer muss im Anschluss nur noch die Installation bestätigen. Danach startet der Software-Download. Das kann je nach Internet-Zugang und Auslastung der Apple-Server eine Weile dauern, zumal die Installationsdateien je nach iPhone-, iPad- bzw. iPod-touch-Modell bis zu 800 MB groß sind.

Updates künftig ohne Umweg über PC oder Mac

Systemsicherung mit iCloud anstelle von iTunes möglichSystemsicherung mit iCloud anstelle von iTunes möglich Ist das iPhone, das iPad oder der iPod touch einmal auf die neue Software aktualisiert worden, so müssen weitere Updates nicht mehr über den PC oder Mac vorgenommen werden. Unter iOS5 befindet sich im Menü Einstellungen - Allgemein der Punkt "Softwareaktualisierung". Darüber lassen sich Firmware-Updates direkt auf den Handheld laden und anschließend installieren. Dabei werden - ähnlich wie bei Android-Updates - nur die Betriebssystem-Bestandteile geladen, die sich gegenüber der bisherigen Version geändert haben. So ist gewährleistet, dass keine 600 bis 800 MB großen Dateien per WLAN oder UMTS direkt auf den Handheld geladen werden müssen.

Unter iOS5 kann ein iPhone, ein iPad bzw. ein iPod touch auch komplett ohne PC bzw. Mac aktiviert und genutzt werden. Die Aktivierung kann auch direkt vom iOS-Gerät aus erfolgen. Parallel mit dem neuen Betriebssystem hat Apple zudem iCloud, den Nachfolger von MobileMe, eingeführt. Dieser in der Standard-Version mit 5 GB Speicherplatz kostenlose Dienst sichert auf Wunsch alle Daten und Einstellungen des Handhelds in der Cloud. Soll das Handy, das Tablet oder der Multimedia-Player neu aufgesetzt werden oder wechselt der Nutzer auf ein neues Gerät, so können alle Daten und Einstellungen nach der Anmeldung mit der Apple-ID aus der iCloud wiederhergestellt werden. Auch hierzu ist keine Internet-Verbindung erforderlich.

Welche weiteren Features iCloud bietet und wie man mit iOS5 kostenlose Kurzmitteilungen austauschen kann, lesen Sie auf Seite 2.

1 2 3 letzte Seite
Teilen

Weitere Meldungen zum iOS-Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch