mobil

iOS5: Facetime-Video-Chat offenbar künftig auch via UMTS

Außerdem Hinweise auf neue Modelle von iPhone und iPad
AAA
Teilen

Facetime künftig auch über UMTS nutzbar?Facetime künftig auch über UMTS nutzbar? In den zurückliegenden Tagen gab es bereits zahlreiche Informationen zum neuen Betriebssystem iOS5 für iPhone, iPad und iPod touch. Für Entwickler wurde eine Beta-Version der neuen Firmware, die die Bezeichnung iOS5.1 trägt, auch gleich freigegeben. Somit gelangen nach und nach auch Details zur neuen Software an die Öffentlichkeit, die nicht im Rahmen der Keynote vorgestellt wurden.

Installation der Beta-Software birgt hohes Risiko

Unterdessen ist die Beta-Firmware auch frei im Internet zu finden. Ebenso kursieren Anleitungen, mit deren Hilfe sich die nur für Entwickler bestimme Vorab-Version auch ohne Entwickler-Account installieren lässt. Auch auf diesem Weg gelangen Details zu den Features von iOS5 verstärkt an die Öffentlichkeit.

Auch wenn viele Apple-Fans ungeduldig auf die neuen Features warten, sei vor der Installation der Beta-Software dringend gewarnt. Diese ist noch nicht fehlerfrei und nicht für den alltäglichen Gebrauch bestimmt. Geht beim Update etwas schief, so ist das iPhone, das iPad oder der iPod touch möglicherweise dauerhaft nicht mehr nutzbar und die Hersteller-Garantie geht verloren. So gesehen empfiehlt es sich, auf die offizielle Freigabe von iOS5 im Herbst zu warten.

Facetime über 3G

Als neues Feature wurde einem Bericht des Onlineportals 9to5mac zufolge unter anderem die Möglichkeit entdeckt, die Facetime-Videotelefonie nicht nur über eine WLAN-basierte Internet-Verbindung, sondern auch über UMTS zu nutzen. Dabei bleibt es abzuwarten, ob diese Möglichkeit auch in der endgültigen Version der neuen Firmware erhalten bleibt. Unabhängig davon fallen bei Video-Streams größere Datenmengen an, so dass sich die Nutzung nur mit einer Flatrate empfiehlt, bei der ein großes Highspeed-Inklusivvolumen enthalten ist.

Ebenfalls sollen sich auf dem iPad 2 nach Veröffentlichung von iOS5 auch HD-Videos mit einer Auflösung von 1080p nutzen lassen. Bislang lassen sich solche Videos noch nicht auf ein iOS-Gerät synchronisieren. Beim iPhone 4 bzw. beim iPod touch der vierten Generation könnte die Unterstützung für derart hochauflösende Videos am Single-Core-Prozessor scheitern.

Je zwei neue iPad- und iPhone-Modelle?

Entwickler, die sich iOS5 genauer angesehen haben, wollen auch schon Hinweise auf je zwei neue iPhone- und iPad-Modelle entdeckt haben. Dabei dürfte es sich jeweils um ein Modell für GSM/UMTS bzw. für den amerikanischen CDMA-Mobilfunkstandard handeln. Wann diese neuen Handhelds auf den Markt kommen, lässt sich anhand der Firmware freilich nicht feststellen.

Weitere News zum Apple iPhone, Apple iPhone 3G(S) und Apple iPhone 4

Weitere News zum Apple iPad

Teilen