Software

iOS 9.2: Weitere Bugfixes und neue Features für iPhone und iPad

Wir berichten darüber, welche neuen Features iOS 9.2 für iPhone, iPad und iPod touch mit sich bringen könnte. Die erste Vorab-Version der Software ist für registrierte Entwickler inzwischen verfügbar.
AAA
Teilen

Weiteres Update für iPhone und iPadWeiteres Update für iPhone und iPad Vor einer Woche hat Apple die finale Version von iOS 9.1 für iPhone, iPad und iPod touch verteilt. Jetzt kündigt sich bereits das nächste größere Software-Update für die mobilen Geräte des amerikanischen Herstellers an. So hat das Unternehmen am Dienstagabend die erste Beta-Version von iOS 9.2 zum Download für registrierte Entwickler freigegeben.

Eine Public-Beta-Version des neuen Betriebssystems für iPhone, iPad und iPod touch gibt es bislang nicht. Denkbar wäre, dass Apple diese mit der zweiten oder dritten Vorab-Variante der Firmware für Entwickler nachreicht. Noch völlig unklar ist es derzeit, wann mit der Veröffentlichung der endgültigen Version von iOS 9.2 zu rechnen ist.

Installationsdatei mit 2 GB Umfang

Die Buildnummer der aktuellen Variante des neuen Betriebssystems lautet 13C5055d. Die Installationsdatei ist rund 2 GB groß. Dabei hängt die exakte Dateigröße wie gewohnt vom jeweiligen Geräte-Modell ab. Kompatibel ist iOS 9.2 mit allen Smartphones, Tablets und Multimedia-Playern von Apple, auf denen sich auch iOS 9 installieren lässt.

Offizielle Informationen zu den Features, die iOS 9.2 mit sich bringen wird, gibt es bis dato noch nicht. Denkbar wäre ein Zusammenhang mit der für November geplanten Veröffentlichung des iPad Pro. Das bislang größte Apple-Tablet soll sich auch über einen Stylus steuern lassen, was bei den bisherigen iPads zumindest offiziell nicht vorgesehen war.

Probleme mit iCloud Backup

Darüber hinaus könnte iOS 9.2 weitere Fehlerbereinigungen mit sich bringen. So klagen einige Nutzer über Probleme bei Backups ihrer Konfiguration von iPhone, iPad oder iPod touch in der iCloud. Dieses wird aus unerklärlichen Gründen teilweise nicht abgeschlossen. Manche Anwender konnten das Problem lösen, indem sie die bereits im Online-Speicher von Apple vorhandene Datensicherung gelöscht und ein komplett neues Backup angelegt haben.

Das neue Betriebssystem dürfte zudem Sicherheitslücken schließen. Apple selbst bestätigt wiederum Neuerungen beim Safari View Controller. Wenn iOS 9.2 zusammen mit den iPad Pro veröffentlicht wird, ist die endgültige Version der Software bereits in den kommenden Wochen zu rechnen.

Teilen

Mehr zum Thema Apple iOS 9