Software

iOS 9.2 für iPhone und iPad: Neue Software als Public Beta verfügbar

iOS 9.2 ist ab sofort als öffentliche Beta-Version für iPhone, iPad und iPod touch verfügbar. Wir verraten Ihnen, was das Update mit sich bringt und wie Sie am Public Beta Programm von Apple teilnehmen können.
AAA
Teilen

iOS 9.2 als Public Beta verfügbariOS 9.2 als Public Beta verfügbar Seit dem Sommer ermöglicht es Apple neben registrierten Entwicklern auch interessierten Endverbrauchern, neue Software-Versionen für iPhone, iPad und iPod touch vor der offiziellen Veröffentlichung zu testen. Für dieses Public-Beta-Programm können sich grundsätzlich alle Interessenten anmelden. Sie erhalten die Beta-Software dann als ganz normales Update - ganz so wie bei jeder anderen iOS-Aktualisierung.

Erst in der vergangenen Woche hat Apple iOS 9.1 in der finalen Version veröffentlicht. Nun folgt bereits die nächste größere Aktualisierung für das mobile Betriebssystem. Hatte Apple am Dienstagabend zunächst eine erste Beta-Version von iOS 9.2 für registrierte Entwickler zum Download freigegeben, so ist die neue Firmware jetzt auch als Public Beta verfügbar.

Apple rückt die Veröffentlichungstermine für die öffentlichen Vorab-Versionen eines neuen Betriebssystems somit konsequent näher an den Release für Entwickler. Dauerte es beispielsweise zu Beginn der Beta-Phase von iOS 9 im Sommer noch mehrere Wochen, bis auch de Public Beta Version zur Verfügung stand, so ist die Vorab-Variante von iOS 9.2 nun lediglich zwei Tage nach der Entwickler-Version des Betriebssystems verfügbar.

Dateigröße deutet auf größeres Update hin

Wie einem vom Onlineportal iPhone-Ticker veröffentlichten Screenshot zu entnehmen ist, hat die Installationsdatei einen Umfang von 1,4 GB. Dabei kommt es wie gewohnt zu Unterschieden je nach Modell des iPhone, iPad oder iPod touch. Die Dateigröße zeigt aber, dass Apple abermals größere Änderungen am Betriebssystem vorgenommen hat.

Genaue Details zu den Neuerungen, die iOS 9.2 mit sich bringt, liegen nach wie vor nicht vor. Erwartet wird unter anderem, dass Apple mit dem Update die Kompatibilität mit dem iPad Pro herstellt, das in wenigen Wochen auf den Markt kommen soll. Darüber hinaus dürfte sich die neue Software um Fehlerbereinigungen kümmern.

Wie bereits berichtet beklagen iPhone- und iPad-Nutzer unter anderem Probleme mit dem iCloud-Backup ihrer Geräte sowie mit der Verwendung des Touchscreens. Diese Fehler treten zwar nicht bei allen Kunden auf, sind für betroffene Anwender aber dennoch ärgerlich, so dass es für den Hersteller dringend geboten ist, für Abhilfe zu sorgen. In einer weiteren Meldung erklären wir Ihnen, wie Sie die Public Beta von iOS bekommen können.

Teilen

Mehr zum Thema Apple iOS 9