Software

iOS 8.2 verfügbar: Sicherheitslücke geschlossen, fit für die Apple Watch

iOS 8.2 für iPhone, iPad und iPod touch schließt eine Sicherheitslücke und bringt neue Features mit sich. So stellt die Software unter anderem die Verbindung zur Apple Watch her und die Health-App läuft stabiler als bisher.
AAA
Teilen

Parallel zum Special Event in San Francisco hat Apple am Montagabend auch die neue Firmware iOS 8.2 für iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht. Diese kann direkt über den WLAN-Internet-Zugang am Smartphone, Tablet bzw. Multimedia-Player oder im Rahmen einer Synchronisierung mit iTunes am Windows-PC oder Mac installiert werden.

Wir haben iOS 8.2 auf dem iPhone 6, auf dem iPhone 6 Plus, auf dem iPad 3 und auf dem iPad mini 2 installiert. Das klappte jeweils innerhalb von etwa 15 Minuten. Dabei blieben alle Daten und Einstellungen erhalten. Die Update-Installationsdatei für das iPhone 6 Plus ist 565 MB groß. Das zeigt, dass Apple mit der neuen Betriebssystem-Version umfangreiche Änderungen vorgenommen hat.

Apple-Watch-App gehört fest zum Betriebssystem

iOS 8.2 veröffentlichtiOS 8.2 veröffentlicht Nur auf dem iPhone gibt es beispielsweise jetzt eine neue App mit der Bezeichnung Apple Watch. Diese ist fester Bestandteil des Betriebssystems und lässt sich auch von Nutzern, die an der Smartwatch von Apple kein Interesse haben, nicht deinstallieren. Mit der Anwendung soll sich künftig die Verbindung mit der Handy-Uhr herstellen und verwalten lassen.

Darüber hinaus hat Apple Verbesserungen an der Health-App vorgenommen. Diese wurde zwar bereits mit iOS 8 eingeführt, arbeitete bislang allerdings oft unzuverlässig oder stürzte im laufenden Betrieb sogar ab. Diese Probleme sollen nach Installation von iOS 8.2 nicht mehr vorkommen. Ferner bringt die neue Firmware laut Apple allgemeine Stabilitätsverbesserungen.

Freak-Attack-Lücke geschlossen

Die neue Firmware stellt die Verbindung mit der Apple Watch herDie neue Firmware stellt die Verbindung mit der Apple Watch her Apple hat aber mit der neuen Firmware auch die Freak-Attack-Lücke geschlossen, die es Angreifern ermöglicht hat, die SSL/TLS-Verschlüsselung im Internet zu umgehen. So werden nach Angaben des iPhone-Herstellers nun kurze und demnach unsichere RSA-Schlüssel nicht mehr akzeptiert. Speziell für die Schließung dieser Sicherheitslücke und für einige Bugfixes hat Apple neben iOS 8.2 auch ein Update für seine Mac-Betriebssysteme Mountain Lion, Mavericks und Yosemite veröffentlicht.

Während iOS 8.2 für Endkunden gerade erst veröffentlicht wurde, steht für Entwickler auch schon eine Beta-Version von iOS 8.3 zur Verfügung. Dabei könnte es sich um das letzte größere Firmware-Update auf Basis von iOS 8 handeln. Auf der Entwickler-Konferenz WWDC im Juni ist mit der Vorstellung von iOS 9 zu rechnen. Endkunden werden diese Betriebssystem-Version aber erst im Herbst nutzen können.

Teilen

Weitere Meldungen zu Angeboten von E-Plus