Vorab

iOS 8.3: Ab sofort neue Software für iPhone und iPad vorab testen

Apple hat sein Beta-Programm für das iPhone- und iPad-Betriebssystem iOS 8.3 gestartet. In unserer Meldung lesen Sie, wie die Anmeldung funktioniert und inwieweit es später auch möglich sein wird, ein Downgrade auf iOS 8.2 durchzuführen.
AAA
Teilen

Im Sommer vergangenen Jahres hatten Mac-Nutzer erstmals die Möglichkeit, ein neues Betriebssystem vor seiner Veröffentlichung zu testen. Apple startete seinerzeit mit einem Beta-Programm, das einer Million Interessenten die Möglichkeit geben sollte, Mac OS X 10.10 (Yosemite) vorab zu nutzen und eventuelle Fehlfunktionen an Apple zu melden. Jetzt startet der amerikanische Konzern ein solches Beta-Programm auch für iOS.

Viele Kunden, die bereits am Beta-Programm für den Mac teilnehmen, haben von Apple bereits per E-Mail einen Hinweis darauf erhalten, dass sie nun auch iOS 8.3 vorab testen können. Auch andere Anwender berichten, sich nach Anmeldung mit ihrer Apple-ID auf der Webseite für das Apple-Beta-Software-Programm auch für den iOS-Vorab-Test registrieren zu können.

Anmeldung noch nicht für alle Interessenten möglich

Apple startet Beta-Programm für iOSApple startet Beta-Programm für iOS Derzeit funktioniert die Anmeldung allerdings noch nicht für alle Interessenten. So erhalten wir mit einem Test-Account weiterhin nur Zugriff auf die aktuelle Beta-Version 10.10.3 von Mac OS X, während es keine Hinweise darauf gibt, wie sich auch iOS 8.3 vorab testen lässt. Denkbar wäre, dass Apple Interessenten nach und nach für das iOS-Beta-Programm freischaltet oder dass die Zahl der Teilnehmer ebenfalls begrenzt ist.

Das Onlinemagazin Golem beschreibt, wie die öffentliche Beta von iOS 8.3 (Build 12F5047f) installiert wird. Dazu muss demnach eine Konfigurationsdatei von der Apple-Webseite heruntergeladen und auf dem iPhone, iPad oder iPod touch installiert werden. Anschließend steht die Beta-Software über den gewohnten Menüpunkt Einstellungen - Allgemein - Softwareaktualisierung zum Download bereit.

Apple ermöglicht den Beta-Testern auf Wunsch auch ein Downgrade auf iOS 8.2. Dazu muss der Handheld in den Wartungszustand versetzt werden. Über iTunes am PC oder Mac lässt sich dann die aktuellste offizielle Software-Version installieren. Via iTunes oder die iCloud muss schließlich das zuletzt angelegte Backup wieder eingespielt werden, um alle Apps, Daten und Einstellungen wiederherzustellen.

Diese Neuheiten bringt iOS 8.3 mit sich

iOS 8.3 bringt unter anderem die Unterstützung weiterer Sprachen für Siri. Dazu stehen neue Emoji-Symbole zur Verfügung und CarPlay funktioniert auch drahtlos. Nicht zuletzt spricht Apple wie immer auch von allgemeinen Fehlerbereinigungen und Verbesserungen. Diese sind auch dringend erforderlich, zumal auch iOS 8.2 weiter einige Probleme aufweist.

Unter anderem berichtet das Onlineportal iPhone-Ticker darüber, dass die virtuelle Tastatur teilweise sehr langsam auf Eingaben reagiert. Wir beobachten darüber hinaus Probleme mit der Fotos-App, die sich beim Betrachten längerer Diaschauen zum Teil von selbst schließt, so dass sie wieder neu gestartet werden muss.

Teilen

Weitere Meldungen zum iOS-Betriebssystem für iPhone und iPad