Einschränkungen

Diese Funktionen von iOS 8 fehlen bei älteren iPhones und iPads

Nicht alle Funktionen von iOS 8 lassen sich von allen Besitzern eines kompatiblen Geräts nutzen. Continuity startet erst im Oktober. Wir berichten darüber, welche Einschränkungen es bei welchen Modellen von iPhone und iPad gibt.
Kommentare (6438)
AAA
Teilen

iOS 8 für iPhone, iPad und iPod touch ist verfügbar. Neben den Käufern von iPhone 6 und iPhone 6 Plus bekommen auch die Besitzer zahlreicher älterer Apple-Geräte die neue Version des mobilen Betriebssystems. Bei entsprechenden Software-Updates in den vergangenen Jahren mussten die Kunden mit älteren Geräten oft mit einem deutlich eingeschränkten Funktionsumfang leben.

Auch in diesem Jahr bekommen nicht alle Besitzer eines mit der neuen Firmware kompatiblen Smartphones, Tablets oder Multimedia-Players sämtliche Features, die den Nutzern aktueller Handhelds zur Verfügung stehen. Die Einschränkungen halten sich im Vergleich zu den iOS-Updates der vergangenen Jahre jedoch in Grenzen und betreffen lediglich die Health-App und die zum Start von iOS 8 ohnehin noch nicht verfügbaren Continuity-Features.

Continuity kommt erst im OktoberContinuity kommt erst im Oktober Apple informiert auf seiner Webseite darüber, dass Health auf dem iPhone 4S und allen neueren Apple-Smartphones sowie auf dem iPod touch der fünften Generation genutzt werden kann. Damit steht die Funktion auf allen Smartphones und Multimedia-Playern zur Verfügung, nicht aber auf dem iPad. In der Tat ist Health auf dem iPad Air, auf dem wir iOS 8 bereits installiert haben, nicht verfügbar.

Continuity kommt erst im Oktober

Auch Continuity kann nicht auf allen Handhelds genutzt werden. Hier bleiben das iPhone 4S, das iPad 2 und das iPad der dritten Generation außen vor. Auf allen neueren Smartphones und Tablets von Apple steht das Angebot zur Verfügung - allerdings erst ab Oktober, denn Apple hat die Freigabe von Continuity auf den kommenden Monat verschoben.

Mit dieser Funktion will Apple die Zusammenarbeit der mobilen Geräte und des Mac verbessern. So werden Daten von einem Gerät zum anderen synchronisiert. Damit stehen auf allen mit einer Apple-ID verwendeten Macs, iPhones, iPads und iPods die gleichen Informationen zur Verfügung. Damit soll es beispielsweise möglich sein, das Schreiben einer E-Mail auf dem iPhone in der U-Bahn zu beginnen, auf dem iPad im Wohnzimmer weiterzuschreiben und am Mac im Büro fertigzustellen.

LTE bei E-Plus mit iPhone 5 oder höher

Andere neue Funktionen wie zum Beispiel die Möglichkeit, LTE im E-Plus-Netz zu nutzen, stehen auch mit älteren Apple-Handhelds zur Verfügung. So ist das zwei Jahre alte iPhone 5 nun auch im E-Plus-Netz LTE-fähig. Vodafone- und o2-Kunden können am iPhone 5 LTE weiterhin nicht einsetzen, da das Smartphone die von diesen Netzen eingesetzten 4G-Frequenzen nicht beherrscht.

Teilen

Weitere News zum Apple iPhone