Aktualisierung

Update auf iOS 8.1 freigegeben: Apple behebt Fehler

Apple hat den Download von iOS 8.1 freigegeben. Neue Foto-Funktionen sind zunächst noch im Beta-Stadium. Dafür hat Apple Verbindungsprobleme mit WLAN und Bluetooth behoben. In den USA ist jetzt Apple Pay auf dem iPhone 6 (Plus) verfügbar.
Von dpa / Hans-Georg Kluge
AAA
Teilen

Apple hat iOS 8.1 veröffentlicht. Die neue Version des mobilen Betriebssystems behebt nicht nur Fehler und stopft Sicherheitslücken, sondern bringt auch verbesserte und neue Funktionen. Dazu zählt etwa der Zugriff auf die iCloud-Foto-Bilbiothek, der sich allerdings noch im Teststadium befindet - für Apple ein ungewöhnlicher Schritt, Dienste als Beta-Version in einem stabilen Release zu veröffentlichen.

Neu ist auch die Möglichkeit für iPhone-Besitzer, Kurznachrichten auch vom iPad oder Mac (ab OS X 10.10) aus zu senden oder auf diesen Geräten zu empfangen (SMS-Messaging). In der Messaging-App hat Apple außerdem einige Fehler behoben. So habe es beispielsweise Probleme mit Gruppen-Nachrichten und dem Setzen des Lesestatus gegeben.

Der in iOS 8 abgeschaffte Aufnahmen-Ordner (Camera Roll) kehrt zurück. Dort sind alle mit dem iPhone oder iPad geschossenen Fotos zu finden.

Durch den iCloud-Foto-Zugriff kann man nun alle Bilder und Videos anschauen, die auf den Servern des iCloud-Speicherdienstes abgelegt sind. An einem Gerät vorgenommene Änderungen werden direkt mit allen anderen genutzten iPhones, iPads oder Macs synchronisiert.

iOS 8.1 bringt Fehlerbehebungen und Apple Pay

iOS 8.1 steht zum Download bereit.iOS 8.1 steht zum Download bereit. Das Update soll auch Probleme bei Bluetooth-Verbindungen beheben, insbesondere beim Koppeln mit Freisprecheinrichtungen, und zum Teil den WLAN-Datendurchsatz verbessern. In den Einstellungen dürfen Nutzer nun auch direkt bestimmen, ob sie mobil per GSM, UMTS oder LTE surfen wollen. Zudem kann die Health-App ab sofort im Hintergrund auf Daten zugreifen.

In den USA ist jetzt auch Apple Pay mit an Bord. Wann das Bezahlsystem in Deutschland starten wird, ist noch nicht bekannt. Die Sparkassen haben bereits Interesse an einer Zusammenarbeit mit Apple signalisiert. Vor welchen Problemem Apple Pay in Deutschland und Europa steht, beleuchten wir in unserem Hintergrund-Bericht zum mobilen Bezahlen.

Das Update ist für iPhone-Modelle ab dem 4S, für das iPad 2 und neuer sowie für den iPod Touch von der fünften Generation an verfügbar. Bei bestehender Internetverbindung laden die mobilen Geräte die Aktualisierung automatisch herunter. Eine Aktualisierung ist aber auch am Rechner über die iTunes-Software möglich.

Teilen

Mehr zum Thema Apple iOS