Betriebssystem

iOS 16.2 im Dezember und mit neuem Streaming-Dienst?

Voraus­sicht­lich Mitte Dezember können iPhone-Nutzer mit einem Update auf iOS 16.2 rechnen. Das Update könnte Apple Music Klassik mit sich bringen.

iOS 16.2 noch in diesem Jahr? iOS 16.2 noch in diesem Jahr?
Fotos: Apple, Montage: teltarif.de
Kaum hatte Apple die finale Version von iOS 16.1 veröf­fent­licht, schickte der ameri­kani­sche Tech­nolo­gie­kon­zern mit iOS 16.2 das nächste Update für die iPhone-Firm­ware ins Rennen. Die erste Beta-Version ist verfügbar und beinhaltet die Free­form-App, die Apple ursprüng­lich schon auf der Entwick­ler­kon­ferenz WWDC im Juni ange­kün­digt hatte.

Zu weiteren neuen Funk­tionen, die iOS 16.2 mit sich bringen könnte, sind noch keine Details bekannt. Denkbar wäre, dass Apple das Soft­ware-Update nutzt, um seine geplante Strea­ming-App für klas­sische Musik einzu­führen. Die Einfüh­rung war für 2022 ange­kün­digt worden, nachdem Apple den Strea­ming­dienst Prime­phonic über­nommen hatte.

Im Quell­code für verschie­dene iOS-Updates sind Hinweise auf Apple Music Klassik in den vergan­genen Monaten wieder­holt gefunden worden. Einen Termin für den Start hat der iPhone-Hersteller aber bislang nicht genannt. Wenn es bei einem Start in diesem Jahr bleiben soll, wäre iOS 16.2 eine passende Gele­gen­heit für den Launch.

Einige weitere Features fehlen noch

iOS 16.2 noch in diesem Jahr? iOS 16.2 noch in diesem Jahr?
Fotos: Apple, Montage: teltarif.de
Weitere Neue­rungen könnte unter anderem der Stage Manager für das iPad erfahren. Dieser ist zwar mit iPadOS 16.1 einge­führt worden, wirkt aber noch unfertig und wenig durch­dacht. Auf Tablets mit M1- oder M2-Prozessor fehlt zudem die Möglich­keit, externe Displays im Zusam­men­hang mit dem Stage Manager zu nutzen, obwohl die Funk­tion in der Beta-Version des Betriebs­sys­tems bereits vorhanden war.

Einem iCulture-Bericht zufolge könnte die finale Version von iOS 16.2 Mitte Dezember veröf­fent­licht werden. Auch in den vergan­genen Jahren habe Apple jeweils kurz vor Weih­nachten neue "Punkt-Versionen" für seine iPhone-Betriebs­sys­teme veröf­fent­licht: iOS 15.2 am 13. Dezember 2021, iOS 14.3 am 14. Dezember 2020 und iOS 13.3 am 10. Dezember 2019.

iOS 16.3 könnte wiederum etwas länger auf sich warten lassen. Der bekannte Apple-Analyst Mark Gurman rechnet dem Bericht zufolge damit, dass diese Version des iPhone-Betriebs­sys­tems im März veröf­fent­licht wird. Noch keine Infor­mationen gibt es dazu, welche neuen Funk­tionen diese Firm­ware-Version mit sich bringen könnte.

In einem weiteren Beitrag haben wir aufge­zeigt, welche Neue­rungen iOS 16.1 mit sich gebracht hat.

Mehr zum Thema Apple iPhone