Software

Weiteres iPhone-Update: iOS 16.1 kündigt sich an

Apple hat die vierte Beta-Version von iOS 16.1 für das iPhone veröf­fent­licht. Auch ein klei­neres Update, mit dem Fehler berei­nigt werden, könnte in Kürze veröf­fent­licht werden.

iOS 16.1 Beta 4 verfügbar iOS 16.1 Beta 4 verfügbar
Foto: teltarif.de
Apple hat am Diens­tag­abend die vierte Beta-Version von iOS 16.1 veröf­fent­licht. Stand diese zunächst für regis­trierte Entwickler zur Verfü­gung, hat der ameri­kani­sche Tech­nolo­gie­kon­zern mitt­ler­weile auch die öffent­liche Vorschau-Version zum Down­load frei­gegeben. Für Tablets steht bereits die fünfte Beta-Version von iPadOS 16.1 zum Test durch Entwickler und inter­essierte Endver­brau­cher bereit.

In der neuen Beta-Firm­ware ist einem MacRumors-Bericht zufolge eine Neue­rung enthalten, die speziell den Dynamic Island genannten Bereich am oberen Rand des Displays von iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max betreffen. Ist der Bild­schirm-Hinter­grund dunkel, so wird im Sperr­bild­schirm eine Umran­dung für Dynamic Island einge­blendet. Bei helleren Hinter­gründen fällt der Notch-Nach­folger ohnehin auf, sodass der Rand ausge­blendet wird.

In früheren Beta-Versionen von iOS 16.1 hatte Apple bereits eine Ände­rung bei der Akku­stand-Anzeige vorge­nommen. Darüber hinaus wurden im Quell­code neue Hinweise auf die von Apple ange­kün­digte neue Strea­ming-App mit klas­sischer Musik gefunden. Denkbar wäre, dass diese Anwen­dung im Laufe des Oktober - zusammen mit neuen iPads und neuen Macs - offi­ziell vorge­stellt wird für die Allge­mein­heit frei­gegeben wird.

iOS 16.0.3 als Bugfix-Update?

iOS 16.1 Beta 4 verfügbar iOS 16.1 Beta 4 verfügbar
Foto: teltarif.de
Einem iPhone-Ticker-Bericht zufolge könnte Apple vor der offi­ziellen Frei­gabe von iOS 16.1 noch ein klei­neres Soft­ware-Update veröf­fent­lichen, das ausschließ­lich Fehler­berei­nigungen mit sich bringt. Auf die bereits veröf­fent­lichte Version iOS 16.0.2 könnte somit iOS 16.0.3 folgen. Unter anderem geht es auf Fehl­funk­tionen bei Apple Watch SE2, Apple Watch Series 8 und Apple Watch Ultra im Zusam­men­hang mit Sprach­ein­gaben. Neben einem iOS- wird somit wohl auch ein watchOS-Update erfor­der­lich sein.

Wie es im Bericht weiter heißt, weist die aktu­elle iOS-Version noch weitere Fehler auf. Manche Nutzer berichten über einen unge­wöhn­lich hohen Verbrauch an Akku­kapa­zität. Andere Kunden beklagen, dass Spot­light-Suchen deut­lich mehr Zeit als gewohnt in Anspruch neben. Wieder andere iPhone-Besitzer stellten Laut­stärke-Schwan­kungen bei der Nutzung von Apple CarPlay fest.

Videos, die mit dem iPhone im Kino­modus gedreht wurden, können mit iMovie und Final Cut Pro nicht mehr bear­beitet werden. Diesen Fehler hat Apple bereits bestä­tigt. Ein Bugfix-Update wurde aber noch nicht bereit­gestellt.

In einer weiteren Meldung finden Sie unseren Test­bericht zum iPhone 14 Pro Max.

Mehr zum Thema iOS 16