Software

iOS 16 ab sofort für alle: Apple startet Public Beta

Apple hat die öffent­lichen Beta-Versionen von iOS 16, macOS 13 und weiterer neuer Firm­ware-Versionen veröf­fent­licht. Die Nutzung auf Produk­tiv­geräten ist aber nicht zu empfehlen.

Apple läutet die öffent­liche Beta-Phase für seine neuen Betriebs­sys­teme ein. Ab sofort ist der Test von iOS 16 und iPadOS 16, watchOS 9 und tvOS 16, HomePod OS 16 und macOS 13 nicht mehr auf regis­trierte Entwickler beschränkt. Auch inter­essierte Endver­brau­cher, die über passende Smart­phones und Tablets, Smart­wat­ches, Strea­ming-Boxen und Computer verfügen, können die neuen Firm­ware-Versionen auspro­bieren.

Inter­essenten sollten bedenken, dass es sich immer noch um Soft­ware handelt, deren Entwick­lung noch nicht abge­schlossen ist. Es vergehen voraus­sicht­lich noch mindes­tens zwei Monate, bis die Updates regulär an alle Kunden mit kompa­tiblen iPhones und iPads, Apple Watches und Apple TVs, HomePods und Macs verteilt werden.

Für den Beta-Test sollten möglichst keine Geräte verwendet werden, die im Alltag verwendet werden. Es kann jeder­zeit zu tech­nischen Problemen kommen. Wer die neue macOS-Version 13 testen möchte, kann eine Lösung wählen, die auf mobilen Geräten nicht möglich ist: die Instal­lation in der virtu­ellen Maschine, während das eigent­liche Betriebs­system unan­getastet bleibt. Apple startet öffentliche Beta für iOS 16 Apple startet öffentliche Beta für iOS 16
Quelle: beta.apple.com

Anmel­dung beim Beta-Programm erfor­der­lich

Zur Teil­nahme am Beta-Programm ist eine Anmel­dung bei Apple erfor­der­lich. Wer bereits in der Vergan­gen­heit neue Apple-Soft­ware vorab­getestet hat, kann sich mit seinen schon vorhan­denen Zugangs­daten einloggen. Auf der Seite zum Beta-Programm finden sich alle Details zur Instal­lation der Vorschau-Soft­ware. Die Seite ist offenbar mit der "heißen Nadel" gestrickt worden, denn zum Teil wech­selt der Text sogar mitten im Satz zwischen dem englisch­spra­chigen Original und der deut­schen Über­set­zung.

Vor dem Umstieg auf die Beta-Version von iOS 16, iPadOS 16, watchOS 9, tvOS 16, HomePod OS 16 bzw. macOS 13 sollte eine Daten­siche­rung der jeweils aktu­ellen Konfi­gura­tion ange­legt werden. Während der Beta-Phase ist es bei Bedarf möglich, wieder zur stabilen, aktu­ellen Firm­ware-Version zurück­zukehren. Wenn dann auch ein passendes Backup zur Verfü­gung steht, kann auch die zuletzt mit der stabilen Betriebs­system-Version genutzte Konfi­gura­tion wieder­her­gestellt werden.

In einer weiteren Meldung lesen Sie, welche Erfah­rungen wir mit der Beta-Version von iOS 16 auf dem iPhone 13 Pro Max bereits gemacht haben.

Mehr zum Thema iOS 16