Ende

Bericht: Diese iPhones bekommen kein Update auf iOS 16

Einige iPhones, die mit iOS 15 kompa­tibel sind, werden laut Medi­enbe­richten voraus­sicht­lich kein Update auf iOS 16 mehr bekommen.

Ausblick auf iOS 16 Ausblick auf iOS 16
Bild: teltarif.de
Apple ist bekannt dafür, vergleichs­weise lange Soft­ware-Updates für seine Smart­phones und Tablets anzu­bieten. So haben in diesem Jahr alle iPhone-Modelle ein Update auf iOS 15 erhalten, die bereits mit iOS 14 kompa­tibel waren. Doch wie geht es 2022 weiter? Im nächsten Jahr ist mit der Veröf­fent­lichung von iOS 16 für iPhone und iPod touch zu rechnen. Tablets von Apple werden die iPadOS-Version 16 erhalten.

Datenblätter

Das fran­zösi­sche Online-Magazin iPhoneSoft berichtet unter Beru­fung auf "exklu­sive" Quellen, dass die ältesten iPhones und iPads, die mit iOS bzw. iPadOS 15 kompa­tibel sind, kein Update auf iOS 16 bzw. iPadOS 16 mehr erhalten. Das Magazin lag in der Vergan­gen­heit bei mehreren Prognosen richtig, sodass eine gewisse Wahr­schein­lich­keit dafür besteht, dass sich die schon jetzt veröf­fent­lichten Infor­mationen bestä­tigen werden.

Drei iPhone-Modelle verbleiben auf iOS 15.x

Ausblick auf iOS 16 Ausblick auf iOS 16
Bild: teltarif.de
Den Angaben zufolge wird Apple für das iPhone 6S, das iPhone 6S Plus und das iPhone SE der ersten Gene­ration kein Update auf iOS 16 mehr anbieten. iPhone 7 und alle neueren Smart­phones von Apple sind aber den Angaben zufolge auch mit der nächsten Haupt­ver­sion des iOS-Betriebs­sys­tems kompa­tibel.

Das erste iPad-Pro-Modell, das 2015 auf den Markt kam, wird dem Bericht zufolge kein Update auf iPadOS 16 bekommen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um das Tablet mit 9,7 oder 12,9 Zoll großem Display handelt. Auch das iPad mini 4, das iPad Air 2 und das iPad der fünften Gene­ration werden sich dem Bericht zufolge nicht auf iPadOS 16 aktua­lisieren lassen.

Details auf der WWDC im Juni

Ob sich der Bericht bewahr­heitet, erfahren wir voraus­sicht­lich erst im Juni 2022. Zu diesem Zeit­punkt ist mit der nächsten Entwick­ler­kon­ferenz (WWDC) von Apple zu rechnen. Diese Veran­stal­tung nutzt der Konzern in der Regel, um seine Soft­ware-Neuheiten zu präsen­tieren. Mit der Veröf­fent­lichung von iOS 16 und iPadOS 16 ist erst zusammen mit der nächsten iPhone-Gene­ration im September kommenden Jahres zu rechnen.

In einer weiteren Meldung lesen Sie, mit welchen Neue­rungen beim iPhone 14 Pro zu rechnen ist.

Mehr zum Thema Apple iPhone