Software

iPhone: Zweite Beta von iOS 16.1 ver­rät weitere Neuerungen

Apple hat die zweite Beta-Version von iOS 16.1 veröf­fent­licht. Aller­dings wurden nicht alle bekannten Fehler behoben, die unter iOS 16 bisher aufge­treten sind.

Apple hat die zweite Beta-Version von iOS 16.1 veröf­fent­licht. In dieser sind Fehler­berei­nigungen und klei­nere Neue­rungen einge­baut. Teil­weise nimmt das Beta-Update auch Ände­rungen zurück, die der Hersteller mit iOS 16 erst einge­führt hat. Wir haben uns die Neue­rungen einmal ange­sehen, die das Beta-Update mit sich bringt.

Mit iOS 16 hat Apple die Akku­stand-Anzeige in Prozent auf dem Start­bild­schirm von iPhones zurück­gebracht, die über eine Ausspa­rung (Notch) am oberen Display­rand verfügen. Die Zahlen­angabe wurde in die Balken-Anzeige inte­griert. Nach­teil: Der Balken sugge­rierte stets einen vollen Akku, wenn der Nutzer über das Menü Einstel­lungen - Batterie die Akku­stand-Anzeige in Prozent einge­schaltet hatte. iOS 16.1 Beta 2 verfügbar iOS 16.1 Beta 2 verfügbar
Foto: teltarif.de
Unter iOS 16.1 Beta 2 zeigt nun nicht nur die Zahlen­angabe den tatsäch­lichen Akku­stand an. Auch der Balken verrät - wie "früher" unter iOS 15 - , wie viel Akku­kapa­zität noch zur Verfü­gung steht. Ist der Akku noch halb voll, so wird nicht nur die Zahl 50 ange­zeigt. Der Balken ist eben­falls nur zur Hälfte ausge­füllt. Auch die Schriftart für die Akku­stand-Anzeige wurde leicht verän­dert.

Akku­stand-Anzeige beim Aufladen auf dem Sperr­bild­schirm

Wird der Akku eines iPhone aufge­laden, so erscheint der aktu­elle Akku­stand im Sperr­bild­schirm jeweils ober­halb der Uhrzeit, wenn das Smart­phone während des Lade­vor­gangs aus dem Ruhe­zustand "geweckt" wird. An dieser Stelle werden ansonsten der jeweils aktu­elle Wochentag und das Datum ange­zeigt.

Nach der Instal­lation von iOS 16 beklagten zahl­reiche iPhone-Nutzer, dass das Betriebs­system regel­mäßig über ein Popup-Fenster auf dem Handy-Display "nach­fragt", ob ein Text­bau­stein, der aus einer anderen App kopiert wurde, tatsäch­lich in die aktuell genutzte Anwen­dung einge­fügt werden soll. Einem MacRumors-Bericht zufolge ist das nach der Instal­lation der zweiten Beta-Version von iOS 16.1 zumin­dest nicht mehr bei jedem Kopier­vor­gang erfor­der­lich.

Nicht behoben wurde mit der neuen Beta-Firm­ware das Kamera-Problem bei iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max. Bei der Nutzung von Dritt­anbieter-Apps wackelt und vibriert die Kamera zumin­dest bei einigen Nutzern. Wie bereits berichtet, hat Apple den Fehler loka­lisiert. Kommende Woche will der Hersteller ein Bugfix-Update liefern.

Mehr zum Thema Apple iPhone