Update

Apple veröffentlicht iOS 15.1.1 - aber nicht für alle

Apple hat am Mitt­woch­abend die iOS-Version 15.1.1 veröf­fent­licht, die Probleme bei Tele­fonaten beheben soll. Aller­dings sind nur bestimmte iPhone-Modelle betroffen.

iOS 15.1.1 steht zur Installation bereit iOS 15.1.1 steht zur Installation bereit
Foto: teltarif.de
Apple hat am Mitt­woch­abend die neue iOS-Version 15.1.1 veröf­fent­licht. Verfügbar ist die neue Betriebs­system-Version aller­dings nicht für alle Geräte, die mit iOS 15 kompa­tibel sind. Das Update behebt dem Chan­gelog von Apple zufolge nämlich ledig­lich einen Fehler, der nur bestimmte iPhone-Modelle betrifft.

Wört­lich heißt es: "iOS 15.1.1 verbes­sert auf iPhone-12- und iPhone-13-Modellen die Leis­tung im Zusam­men­hang mit Anruf­abbrü­chen." Offenbar kam es demnach zu Problemen bei Tele­fonaten mit den Smart­phones von Apple, die 2020 und 2021 veröf­fent­licht wurden und ein Qual­comm-Modem an Bord haben.

iPhones mit Intel-Modem nicht betroffen

iOS 15.1.1 steht zur Installation bereit iOS 15.1.1 steht zur Installation bereit
Foto: teltarif.de
Das iPhone SE (2020) und ältere Geräte, die mit einem Intel-Modem ausge­stattet sind, bekommen die neue iOS-Version nicht. Offenbar tritt der im Chan­gelog beschrie­bene Fehler bei diesen Smart­phones nicht auf. Aller­dings kam es im Test von teltarif.de mit einem iPhone 12 Pro Max und einem iPhone 13 Pro Max eben­falls zu keinen Auffäl­lig­keiten bei Tele­fonaten.

Die Instal­lati­ons­datei für iOS 15.1.1 auf dem iPhone 13 Pro hat einen Umfang von knapp 385 MB. Der Umstieg auf die neue Firm­ware klappte im Test von teltarif.de inner­halb weniger Minuten. Alle Daten und Einstel­lungen blieben dabei erhalten. Erst Ende Oktober hatte Apple die finale Version von iOS 15.1 veröf­fent­licht.

Auch neue Beta-Versionen von Apple

In dieser Woche hat Apple außerdem die jeweils dritte Beta-Version von iOS 15.2 und iPadOS 15.2, watchOS 8.3, tvOS 15.2 und macOS 12.1 (Monterey) veröf­fent­licht. Wann Apple die finalen Versionen dieser Betriebs­system-Updates veröf­fent­lichen wird, ist noch nicht bekannt. Die neuen Beta-Updates bringen offenbar vor allem Fehler­berei­nigungen mit sich.

Bereits mit den ersten Beta-Versionen von iOS 15.2 wurde Apple Music Voice als neue Option für den Musik­strea­ming-Dienst vorbe­reitet. Zudem kann die eigene E-Mail-Adresse verborgen und ein Nach­lass-Kontakt fest­gelegt werden. Beim iPhone 13 Pro (Max) besteht außerdem die Möglich­keit, den Makro­modus der Kamera manuell ein- und auszu­schalten. Details zu diesem Feature für die aktu­ellen Smart­phone-Flagg­schiff-Modelle von Apple haben wir in einer weiteren Meldung zusam­men­gefasst.

Mehr zum Thema Apple iPhone