Update

iOS 15.2.1 ist da: Mehr Sicherheit für das iPhone

Apple schließt mit iOS 15.2.1 Sicher­heits­lücken auf dem iPhone. Zudem werden mit der neuen Firm­ware Fehler behoben. Auch Beta-Soft­ware-Updates sind verfügbar.

Apple hat am Mitt­woch­abend Soft­ware-Updates für iPhone und iPad veröf­fent­licht. Mit iOS 15.2.1 und iPadOS 15.2.1 hat der ameri­kani­sche Tech­nolo­gie­kon­zern eine seit einigen Monaten bekannte Sicher­heits­lücke geschlossen. Wie berichtet konnten sehr lange Bezeich­nungen für HomeKit-Geräte die Smart­phones und Tablets komplett lahm­legen. Dieses Problem tritt nach dem Umstieg auf die neue Firm­ware-Version nicht mehr auf.

Dem Chan­gelog von Apple zufolge wurde außerdem das Problem behoben, dass Fotos in der Nach­richten-App mögli­cher­weise nicht geladen wurden, wenn diese mit Hilfe eines iCloud-Links verschickt wurden. Nicht zuletzt hat Apple mit dem Update auf iOS 15.2.1 sicher­gestellt, dass CarPlay wieder einwand­frei funk­tio­niert. Nach der Instal­lation von iOS 15.2 reagierten einige Dritt­anbieter-Apps teil­weise nicht auf Eingaben.

Updates auch für Beta-Versionen

iOS 15.2.1 ist da iOS 15.2.1 ist da
Bild: teltarif.de
Neben den Bugfix-Updates hat Apple auch die Beta-Versionen seiner Betriebs­sys­teme aktua­lisiert. So steht die jeweils zweite Vorschau-Version von iOS und iPadOS 15.3, von watchOS 8.4 und tvOS 15.3 sowie von macOS 12.2 (Monterey) zum Test bereit. Nach wie vor unklar ist, welche Neue­rungen die Updates mit sich bringen.

Denkbar wäre, dass Apple mit den nächsten Firm­ware-Aktua­lisie­rungen Universal Control einführt. Das Feature wurde bereits auf der Entwick­ler­kon­ferenz WWDC im Juni vergan­genen Jahres vorge­stellt und sollte ursprüng­lich schon im vergan­genen Herbst zur Verfü­gung stehen. Seitdem ist der Start immer wieder verschoben worden.

Mit Universal Control sollen Nutzer mehrere Apple-Geräte wie iPads und Macs mit der glei­chen Maus und Tastatur steuern können. Der Wechsel zwischen Tablet und Computer wird nahtlos möglich sein und Inhalte können zwischen den Geräten verschoben werden. Eine spezi­elle Einrich­tung soll für Universal Control nicht erfor­der­lich sein.

Start zum Früh­jahrs-Event?

Wann iOS 15.3, macOS 12.2 und die anderen geplanten Updates verfügbar sein werden, ist noch unklar. Denkbar wäre, dass Apple die Aktua­lisie­rungen inklu­sive neuer Funk­tionen auf einem Früh­jahrs-Event präsen­tiert.

Wie berichtet gehen Analysten davon aus, dass Apple im März oder April zu einem Special Event einladen wird, auf dem unter anderem eine Neuauf­lage des iPhone SE und neue Macs vorge­stellt werden.

Mehr zum Thema Apple iPhone