Software

iOS 15.4.1: iPhone-Nutzer beklagen Fehlfunktionen

Regional begrenzt kommt es auf dem iPhone unter iOS 15.4.1 zu Ortungs­pro­blemen. Doch das ist nicht der einzige Fehler, den iPhone-Besitzer beklagen.

Probleme mit Apple-Sofware Probleme mit Apple-Sofware
Foto: Apple
In der vergan­genen Woche hat Apple mit iOS 15.4.1 ein Soft­ware-Update für das iPhone veröf­fent­licht, das auch Sicher­heits­lücken schließt. Die Aktua­lisie­rung behebt auch das unter iOS 15.4 aufge­tre­tene Problem einer gerin­geren Akku­lauf­zeit als gewohnt. Dafür beklagen einige iPhone-Nutzer seit der Instal­lation der neuen Betriebs­system-Version neue Fehler.

Einem Bericht des Online-Maga­zins iPhone-Ticker zufolge funk­tio­niert für eine Reihe von Kunden derzeit die Synchro­nisa­tion von Nach­richten, die über iMessage verschickt werden, nicht oder nur unzu­ver­lässig. In einigen Fällen kommt es den Angaben zufolge auch zu Verzö­gerungen beim Daten­abgleich von iMessage.

Wie es weiter heißt, fehlen unter anderem bei einigen Anwen­dern auf dem iPhone Mittei­lungen, die über einen Mac oder ein iMac verschickt oder empfangen wurden. Ein Neustart der betrof­fenen Geräte löst das Problem nicht, sodass betrof­fenen Nutzern nur die Möglich­keit bleibt, abzu­warten, bis Apple den Fehler behebt.

Apple Karten: Nutzer können wieder Gefahren melden

Probleme mit Apple-Sofware Probleme mit Apple-Sofware
Foto: Apple
Wieder möglich ist das Melden von Gefahren in der zum iOS-Betriebs­system gehö­renden Apple-Karten-App. Diese Funk­tion, die Unfälle und nicht näher bezeich­nete weitere Gefahren umfasst, war vor wenigen Wochen aus der Anwen­dung verschwunden, während gleich­zeitig einige neue Features einge­führt wurden. Dabei handelte es sich offenbar um einen Fehler, der jetzt server­seitig korri­giert wurde.

Dafür beklagen Nutzer in bestimmten Regionen, dass die Ortung bei Apple-Geräten aktuell nicht ordnungs­gemäß funk­tio­niert. Davon betroffen sind den Angaben zufolge unter anderem die Wo-ist-App, über die sich Apple-Geräte orten lassen sollen, und die Wetter-App, die norma­ler­weise Infor­mationen rund um den eigenen Standort anzeigt.

In Deutsch­land sind die Probleme mit der Ortung auf den Raum Köln-Bonn begrenzt. Warum der Fehler dort auftritt, ist nicht bekannt. Dem iPhone-Ticker-Bericht zufolge lässt sich das Problem über eine komplette Wieder­her­stel­lung des iPhone oder iPad lösen. Der damit verbun­dene Aufwand ist aller­dings recht hoch. So bleibt die Hoff­nung auf ein weiteres Bugfix-Update von Apple.

Für Anfang Juni hat Apple zu seiner Entwick­ler­kon­ferenz WWDC einladen. Im Rahmen der Veran­stal­tung ist unter anderem mit der Vorstel­lung von iOS 16 zu rechnen.

Mehr zum Thema Apple iPhone