Kompatibilität

iOS 15: Diese iPhones und iPads be­kommen das Update

Apple hat seine Soft­ware-Neuheiten für 2021 veröf­fent­licht. Doch welche iPhones sind mit iOS 15 kompa­tibel? Welche Macs erhalten macOS Monterey? Wir fassen Details zur Kompa­tibi­lität mit den neuen Betriebs­sys­temen zusammen.

Wie berichtet hat Apple am Montag­abend anläss­lich seiner Entwick­ler­kon­ferenz WWDC darüber infor­miert, welche Soft­ware-Neuheiten der ameri­kani­sche Tech­nolo­gie­kon­zern in diesem Jahr für die Nutzer seiner Geräte bereit­hält. Doch welche iPhones und iPads, welche Apple Watches und Macs sind über­haupt mit den neuen Betriebs­system-Versionen kompa­tibel? Auch dazu liegen inzwi­schen Infor­mationen vor.

Bemer­kens­wert ist, dass Apple alle iPhone-Modelle mit iOS 15 versorgen will, die auch mit iOS 14 kompa­tibel sind. Das heißt, selbst das sechs Jahre alte iPhone 6S und das im Früh­jahr 2016 veröf­fent­lichte erste Modell des iPhone SE werden mit der neuen Firm­ware versorgt. Auch alle neueren iPhones und der iPod touch der siebten Gene­ration lassen sich mit iOS 15 ausstatten. Der Beta-Test für Entwickler läuft seit Montag­abend. Im Juli folgt die öffent­liche Beta-Version.

iPadOS 15: Diese Tablets sind dabei

Details zur iOS-15-Kompatibilität Details zur iOS-15-Kompatibilität
Foto: Apple, Screenshot: teltarif.de
Bei iPadOS 15 zeigt sich ein ähnli­ches Bild wie bei iOS 15. Alle Tablets, die mit der zurzeit noch aktu­ellen Version des Betriebs­sys­tems kompa­tibel sind, lassen sich auch mit der neuen Firm­ware versorgen. So sind beispiels­weise auch das iPad Pro mit 9,7 und 10,5 Zoll großem Touch­screen für das Update geeignet. Das iPad Air ist ab der zweiten Gene­ration kompa­tibel, das iPad mini ab der vierten Gene­ration und das iPad ab der fünften Gene­ration.

Apple will auch alle Apple Watches, die unter watchOS 7 laufen, mit der Version 8 des Smart­watch-Betriebs­sys­tems ausstatten. Das gilt demnach auch für die Apple Watch Series 3, bei der manche Nutzer schon jetzt über Spei­cher-Engpässe klagen, die Soft­ware-Updates zum Gedulds­spiel werden lassen. Aller­dings verkauft Apple diese vier Jahre alte Handy-Uhr auch heute noch. So gesehen kann es sich der Hersteller kaum leisten, das Gerät schon in wenigen Monaten nicht mehr mit Updates zu versorgen.

Einige Macs mit Monterey nicht kompa­tibel

Während Apple die mobilen Geräte, die derzeit mit aktu­eller Firm­ware laufen, auch mit der jeweils nächsten Betriebs­system-Version versorgen will, sieht es bei den Compu­tern anders aus. Das MacBook von 2015 und der iMac von 2014, das MacBook Air von 2013 und das MacBook Pro von Ende 2013 sind mit macOS 12 Monterey nicht mehr kompa­tibel und verbleiben demnach bei macOS 11.

Auf das neue Betriebs­system aktua­lisieren lassen sich der Mac Pro von Ende 2013, der iMac, das MacBook Pro und das MacBook Air von 2015 sowie das MacBook von 2016. Wie für die anderen neuen Betriebs­sys­teme von Apple gilt: Entwickler können die erste Beta-Version bereits auspro­bieren. Im Herbst ist mit der Veröf­fent­lichung der finalen Version zu rechnen.

Vor iOS 15 wird Apple das iPhone noch mit der Version 14.7 des iOS-Betriebs­sys­tems ausstatten.

Alle News von der Apple Keynote

Mehr zum Thema Apple