Update

Leak: Das sind die Neuerungen von iOS 15 für iPhone & iPad

Rund einein­halb Monate vor der Entwick­ler­kon­ferenz WWDC sind die voraus­sicht­lichen Neue­rungen von iOS 15 geleakt worden. Wir fassen die neuen Features für iPhone und iPad zusammen.

Gerüchte zu iOS 15 Gerüchte zu iOS 15
Fotos: Apple, Montage: teltarif.de
Kommende Woche wird Apple iOS 14.5 und iPadOS 14.5 veröf­fent­lichen. Schon in wenigen Wochen, auf der Entwick­ler­kon­ferenz WWDC im Juni, werden wir eine Vorschau auf die nächsten großen Updates zu sehen bekommen, die Apple für iPhone und iPad in Planung hat. Bloom­berg hat bereits Details zu den Neue­rungen veröf­fent­licht, die für iOS 15 und iPadOS 15 zu erwarten sind.

Eine der Neue­rungen, die Apple dem Bericht zufolge vorbe­reitet, betrifft Benach­rich­tigungen. Demnach soll der Nutzer des iPhones unter anderem fest­legen können, wie er über neue Nach­richten im WhatsApp Messenger, Brea­king News von der Tages­schau-App oder Sport­berichte von Onefoot­ball infor­miert wird. So kann beispiels­weise defi­niert werden, ob das iPhone die Benach­rich­tigung lautlos oder mit einem zusätz­lichen Tonsi­gnal anzeigt.

Unter­schiede sind demnach unter anderem für den "normalen" Betrieb und für Auto­fahrten möglich. Für die Arbeits- oder Schla­fens­zeit lassen sich eben­falls eigene Profile einrichten. Außerdem sollen die Anwender benut­zer­defi­nierte Profile einrichten können. Die Konfi­gura­tion ist über ein neues Menü möglich, das über den Sperr­bild­schirm und im Kontroll­zen­trum zugäng­lich ist.

Auto­mati­sche Antworten als Option

Gerüchte zu iOS 15 Gerüchte zu iOS 15
Fotos: Apple, Montage: teltarif.de
Die iPhone-Besitzer werden dem Bericht zufolge auch die Möglich­keit bekommen, auto­mati­sche Antworten auf einge­hende Nach­richten - abhängig vom jeweils einge­stellten Status - zu defi­nieren. Das ist derzeit nur für Auto­fahrten vorge­sehen, wird mit iOS 15 beispiels­weise auf den Schlaf-Modus ausge­dehnt.

Einmal mehr will Apple auch seine iMessages mit neuen Funk­tionen anrei­chern. Der Nach­rich­ten­dienst soll damit in Rich­tung soziales Netz­werk erwei­tert werden, um WhatsApp und Face­book Konkur­renz zu machen. Der Bericht räumt aller­dings ein, dass sich diese Neue­rung noch in einem frühen Status der Entwick­lung befindet. Es könnte daher sein, dass die iMessage-Erwei­terung erst zu einem späteren Zeit­punkt bei iOS und iPadOS Einzug hält.

iPad: Widgets für den Start­bild­schirm

Auf dem iPhone sind seit der Einfüh­rung von iOS 14 Widgets nicht nur auf einer eigens dafür vorge­sehenen Seite, sondern auch direkt auf dem Start­bild­schirm des Smart­phones möglich. Diese Neue­rung, die bei Android-Geräten schon seit vielen Jahren Stan­dard ist, soll mit iPadOS 15 auch auf den Tablets von Apple Einzug halten.

Nicht zuletzt sind für iPhone und iPad einmal mehr Verbes­serungen hinsicht­lich der Daten­sicher­heit geplant. So soll ein neues Menü Nutzern anzeigen, welche Apps im Hinter­grund welche Daten erfassen. Eine offi­zielle Bestä­tigung, dass Apple die jetzt durch­gesi­ckerten Neue­rungen tatsäch­lich plant, gibt es nicht.

Bis wir die neuen Features auf den Smart­phones und Tablets sehen, wird es noch eine Weile dauern. Zwar ist direkt im Anschluss an die WWDC-Keynote eine erste Beta-Version von iOS 15 und iPadOS 15 zu erwarten. Voraus­sicht­lich erst mit der neuen iPhone-Gene­ration im Herbst werden die Updates an die Endver­brau­cher verteilt.

Mehr zum Thema Apple