Begrenzt

iOS 15: Nicht jedes Feature mit jedem iPhone-Modell

Nicht alle Funk­tionen von iOS 15 lassen sich mit allen iPhones nutzen, die das Update im Herbst bekommen sollen.

Einschränkungen bei iOS 15 Einschränkungen bei iOS 15
Foto: Apple: Montage: teltarif.de
Apple hat anläss­lich der Entwick­ler­kon­ferenz WWDC unter anderem die neue iOS-Version 15 vorge­stellt. Diese befindet sich im Beta-Status und kann von regis­trierten Entwick­lern getestet werden. Im Juli will der Hersteller auch eine öffent­liche Vorschau-Version bereit­stellen. Das offi­zielle Update auf iOS 15 wird hingegen noch bis voraus­sicht­lich September auf sich warten lassen.

Vorbild­lich ist, dass Apple auch ältere iPhones mit der neuen Soft­ware versorgt. Selbst das fast sechs Jahre alte iPhone 6S und die erste Version des iPhone SE bekommen iOS 15. Viele Hersteller von Android-Smart­phones bieten ihren Kunden ledig­lich die jeweils nächsten zwei oder drei Haupt­ver­sionen des Betriebs­sys­tems an. Danach erhalten die Handys maximal noch Sicher­heits-Updates.

Aller­dings müssen sich auch Besitzer älterer iPhones darauf einrichten, nicht von allen Funk­tionen zu profi­tieren, die iOS 15 eigent­lich mit sich bringt. Einige Features erfor­dern den A12-Bionic-Chip, der erst­mals im iPhone XS und im iPhone XR verbaut wurde, oder eben einen noch neueren Prozessor. Das berichtet das Online­magazin 9to5mac. In einigen Fällen wird sogar ein iPhone 12 voraus­gesetzt.

Diese Einschrän­kungen gibt es für ältere iPhones

Einschränkungen bei iOS 15 Einschränkungen bei iOS 15
Foto: Apple: Montage: teltarif.de
Zu den Funk­tionen, die iPhone 6S, iPhone 7, iPhone 8, iPhone X, das iPhone SE der ersten Gene­ration und die Plus-Vari­anten der jewei­ligen Smart­phones nicht erhalten werden, gehören Spatial Audio und der Portrait-Modus in der FaceTime-App. Auch für den inter­aktiven Globus und Augmented Reality Navi­gation in der neuen Karten-App wird mindes­tens ein iPhone XS oder iPhone XR benö­tigt.

Eben­falls auf neuere iPhones beschränkt sind die animierten Hinter­gründe der Wetter-App, die Möglich­keit, Schlüssel für Hotels, Büros, Fahr­zeuge etc. in der Wallet zu spei­chern und die Sprach­ver­arbei­tung direkt auf dem Gerät. Das gleiche gilt für die Auswer­tung von Texten auf Fotos, die es unter anderem ermög­lichen soll, auf Bildern gefun­dene Tele­fon­num­mern anzu­rufen, ohne die Daten manuell zu über­tragen.

Ausschließ­lich für das iPhone 12 verbes­sert Apple mit iOS 15 die Panorama-Foto-Funk­tion, die 5G-Konnek­tivität (die es bei älteren Smart­phones von Apple ja noch gar nicht gibt) und die Möglich­keit, einen 5G-basierten Internet-Zugang gegen­über unsi­cheren oder lang­samen WLAN-Hotspots zu bevor­zugen.

In einer Bilder­strecke haben wir iOS 15 auf dem iPhone vorge­stellt.

Mehr zum Thema Apple iPhone