Software

iOS 15: Finale Version für iPhone und iPad verfügbar

Apple hat die finale Version von iOS 15 und iPadOS 15 veröf­fent­licht. Auch weitere Apple-Geräte bekommen Updates. macOS 12 fehlt derzeit noch.

Software-Updates von Apple verfügbar Software-Updates von Apple verfügbar
Fotos: Apple, Montage: teltarif.de
Wie ange­kün­digt hat Apple die finale Version von iOS 15 für iPhone und iPod touch zum Down­load bereit­gestellt. Auch iPadOS 15 für die Tablets von Apple, watchOS 8 für die Apple Watch und tvOS 15 für das Apple TV können ab sofort instal­liert werden. Vor allem in den ersten Stunden nach der Veröf­fent­lichung der Aktua­lisie­rungen kann es zu Über­las­tungen bei den Apple-Servern kommen, sodass der Down­load etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt als gewohnt.

Das sind die wich­tigsten Neue­rungen

Software-Updates von Apple verfügbar Software-Updates von Apple verfügbar
Fotos: Apple, Montage: teltarif.de
iOS 15 und iPadOS 15 bringt unter anderem die Möglich­keit, Mittei­lungen, die nicht drin­gend sind, einer Sammel­ansicht zu erhalten. Welche einge­henden Nach­richten sofort oder eben im Rahmen der Über­sicht nur zu bestimmten Zeiten zuge­stellt werden, kann der Nutzer selbst entscheiden. Auch die Zeiten, zu denen Zusam­men­fas­sungen ange­zeigt werden, lassen sich konfi­gurieren.

Wer einen iCloud+-Spei­cher­plan gebucht hat, kann sich mit verbor­gener E-Mail-Adresse bei News­let­tern anmelden. Statt­dessen erfolgt die Anmel­dung mit einem eigens dafür auto­matisch gene­rierten Post­fach, das jeder­zeit auch wieder abge­schaltet werden kann. Eben­falls mit iCloud+ kann bei Nutzung des Safari-Brow­sers die eigene IP-Adresse verborgen werden. Die Funk­tion befindet sich derzeit noch im Beta-Stadium.

Die zum Betriebs­system gehö­rende Wetter-App wurde optisch über­arbeitet und liefert mehr Details als bisher. So lässt sich der UV-Index anzeigen, und man sieht in der App, aus welcher Rich­tung der Wind weht. Zu den Tempe­raturen gibt es grafi­sche Über­sichts­karten - vorein­gestellt für den eigenen Standort. Man kann die Karte aber auch verschieben und so Details für andere Gegenden abrufen.

In den USA und Groß­bri­tan­nien bietet die Apple-Karten-App für einige Städte eine verbes­serte 3D-Ansicht. Für deut­sche Städte ist das Feature bislang noch nicht zu sehen. Opti­sche Neue­rungen gibt es auch bei Safari. So befindet sich die Einga­beleiste für Such­begriffe oder URLs nun unten. Hier kann auch zwischen Tabs gewech­selt werden. Über das Menü Einstel­lungen - Safari kann aber auch die bishe­rige Ansicht ausge­wählt werden.

Live-Text nennt sich eine neue Funk­tion, mit der Schriften in Fotos einge­lesen werden können. Ameri­kani­sche Kunden haben zudem die Möglich­keit, Schlüssel - etwa für Auto, Hotel­zimmer oder den Arbeits­platz - in die Apple Wallet zu inte­grieren. Abge­lau­fene Karten werden in der Wallet auto­matisch archi­viert. Siri-Anfragen sollen - auch für deut­sche Kunden - verstärkt lokal bear­beitet und nicht auf einen Server hoch­geladen werden, und Notizen lassen sich mit Tags versehen.

Nicht alle Features kommen pünkt­lich

Auf den "Herbst" (der ja eigent­lich schon begonnen hat) wurden Features wie SharePlay und "Wo-ist"-Verbes­serungen für die AirPods Pro und die AirPods Max verschoben. Die gemein­same Nutzung von Medien für mehrere Nutzer kommt also ebenso erst zu einem späteren Zeit­punkt wie die Neue­rungen für die Auffind­bar­keit verlegter kabel­loser Head­sets von Apple.

Mit watchOS 8 sollen im Portraitmodus am iPhone aufge­nom­mene Fotos auf der Apple Watch nutzbar sein - etwa als Hinter­grund­bild für das Ziffern­blatt. Bilder aus dem Menü "Rück­blicke" werden als "Mosaik" ange­zeigt und können von der Smart­watch aus per iMessage oder E-Mail geteilt werden. Neue Features gibt es auch für Smart Home und die Korrektur von Nach­richten.

"Fokus" nennt sich eine Funk­tion, die es ermög­licht, nur Mittei­lungen zu bekommen, die einem gerade wichtig sind. Erwei­terte Features stehen außerdem für Gesund­heit und Fitness zur Verfü­gung. Wie am iPhone kann die Apple Wallet nun außerdem als Schlüssel fungieren - wenn auch zunächst nur für Nutzer in den USA.

Die wich­tigste Neue­rung von tvOS 15 für das Apple TV ist SharePlay. Wie schon erwähnt: Diese Funk­tion kommt erst später. Dennoch wird das Update für die Strea­ming-Boxen eben­falls heute erscheinen - genauso wie ein Firm­ware-Update für den HomePod. macOS 12 (Monterey) ist hingegen noch nicht veröf­fent­licht worden. Wie in den Vorjahren lässt sich Apple mit dem neuen Desktop-Betriebs­system einige Wochen länger Zeit. In einer weiteren Meldung haben wir bereits über Verfüg­bar­keits-Engpässe beim iPhone 13 berichtet.

Mehr zum Thema iOS 15 (Beta)