Software

iOS 14.5: iPhone trotz Maske mit Apple Watch entsperren

Apple hat die ersten Beta-Versionen von iOS 14.5, iPadOS 14.5 und watchOS 7.4 veröf­fent­licht. Damit wird das iPhone Corona-kompa­tibel und 5G ist mit Dual-SIM nutzbar.

iOS 14.5 macht iPhone Corona-kompatibel iOS 14.5 macht iPhone Corona-kompatibel
Image licensed by Ingram Image/ Apple/teltarif.de, Montage: teltarif.de
Apple hat die ersten Beta-Versionen von iOS 14.5, iPadOS 14.5 und watchOS 7.4 veröf­fent­licht. Dieses Mal bringen die Updates auch einige größere Verbes­serungen mit sich. So macht Apple iPhones, die über keinen Finger­abdruck­sensor verfügen, endlich "Corona-kompa­tibel" - aller­dings nur für Nutzer, die neben dem Smart­phone auch über eine Apple Watch verfügen.

Datenblätter

Seit fast einem Jahr ist es immer wieder ein Ärgernis, dass das Entsperren des iPhone über Face ID beim Tragen einer Corona-Maske nicht oder nur sehr unzu­ver­lässig funk­tio­niert. Im vergan­genen Jahr reagierte Apple zunächst mit einer Notlö­sung. Ein iOS-Update ließ den Dialog zur Code-Eingabe im Sperr­bild­schirm schneller erscheinen. Die Hoff­nung, dass die iPhone-12-Reihe wieder mit einem Finger­abdruck­sensor ausge­stattet ist, um das Entsperren per Touch ID zu ermög­lichen, erfüllte sich nicht.

iPhone-Nutzung mit Corona-Maske komfor­tabler

iOS 14.5 macht iPhone Corona-kompatibel iOS 14.5 macht iPhone Corona-kompatibel
Image licensed by Ingram Image/ Apple/teltarif.de, Montage: teltarif.de
Statt­dessen lässt sich das iPhone künftig über die Apple Watch entsperren, sofern diese getragen wird und entsperrt ist. Die Option ist aber nur dann zu finden, wenn sowohl iOS 14.5 auf dem iPhone als auch watchOS 7.4 auf der Apple Watch instal­liert ist. Wird das iPhone auf diesem Weg entsperrt, so erhält der Nutzer auf der Apple Watch ein hapti­sches Feed­back - ähnlich wie beim Entsperren eines Macs über die Uhr.

Das neue Feature schaltet zwar das iPhone frei, zumin­dest derzeit lassen sich damit aber keine Apps öffnen, die mit Face ID geschützt sind. Auch Apple Pay kann mit einem über die Smart­watch entsperrten iPhone nicht ohne zusätz­liche Code-Eingabe genutzt werden. Letz­teres ist zu verschmerzen. Wer ohnehin die Apple Watch trägt, kann den mobilen Bezahl­dienst auch über die Handy-Uhr nutzen.

5G jetzt auch im Dual-SIM-Modus

Zweite wich­tige Neue­rung unter iOS 14.5: iPhone 12, iPhone 12 mini, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max unter­stützen jetzt auch im Dual-SIM-Modus die Nutzung des neuen 5G-Mobil­funk­stan­dards. Wie berichtet war das bereits bei für den chine­sischen Markt bestimmten Modellen möglich, bei denen zwei Nano-SIM-Karten anstelle der Kombi­nation aus physi­scher Karte und eSIM zum Einsatz kommen.

Aus ameri­kani­schen Netz­betreiber-Kreisen war schon vor dem Verkaufs­start der neuen iPhone-Gene­ration zu erfahren, dass Apple die Beschrän­kung der 5G-Nutzung auf den Single-SIM-Betrieb mit einem späteren Update aufheben wird. Jetzt hat der Hersteller die Einschrän­kung aufge­hoben, wobei es derzeit noch nicht absehbar ist, wann die finale Version von iOS 14.5, iPadOS 14.5 und watchOS 7.4 verfügbar sein wird. Weitere Verbes­serungen betreffen die Apple-Pencil-Nutzung am iPad, App-Tracking, die Unter­stüt­zung von Spiele­con­trol­lern und den Anruf von Notruf­kon­takten per Siri-Sprach­befehl.

macOS 11.2 verfügbar

Während iOS 14.4 und andere Updates von Apple in der vergan­genen Woche veröf­fent­licht wurden, schob der Konzern für macOS 11.2 zunächst einen zweiten Release Candi­date nach. Jetzt ist die finale Version des neuen Mac-Betriebs­sys­tems verfügbar. Details zu den neuen stabilen Soft­ware-Versionen, die Apple vor wenigen Tagen veröf­fent­licht hat, finden Sie in einer weiteren Meldung.

Mehr zum Thema Apple iPhone