Update

Offiziell: iOS 14.5 fürs iPhone kommt nächste Woche

Apple hat den Release Candi­date von iOS 14.5 veröf­fent­licht und die finale Version ange­kün­digt. Updates gibt es auch für iPad und Apple Watch.

iOS 14.5 vor dem offiziellen Start iOS 14.5 vor dem offiziellen Start
Foto: teltarif.de
Apple hat im Rahmen seines Special Events am Diens­tag­abend nichts zur Veröf­fent­lichung der nächsten Soft­ware-Updates für iPhone und iPad, Apple Watch, Mac und andere Geräte gesagt. Im Nach­gang hat der ameri­kani­sche Tech­nolo­gie­kon­zern aber bestä­tigt: Die finalen Versionen von iOS 14.5 und iPadOS 14.5 werden in der kommenden Woche veröf­fent­licht.

Parallel zur Frei­gabe von iOS 14.5 für alle Besitzer kompa­tibler iPhones ist auch mit der Veröf­fent­lichung von watchOS 7.4 zu rechnen. Eine der wich­tigsten neuen Funk­tionen für das iPhone ist das Entsperren über die Apple Watch, wenn eine Mund-Nasen-Bede­ckung getragen wird. Das funk­tio­niert aber nur, wenn auf der Smart­watch eben­falls die aktua­lisierte Firm­ware instal­liert ist.

Release Candi­date ist rund 4,5 GB groß

iOS 14.5 vor dem offiziellen Start iOS 14.5 vor dem offiziellen Start
Foto: teltarif.de
Noch am Diens­tag­abend hat Apple den Release Candi­date von iOS 14.5 veröf­fent­licht. Dieser entspricht der Soft­ware, die der Konzern kommende Woche für alle Kunden frei­gibt. Ein weiteres Update gibt es vor der offi­ziellen Frei­gabe des Betriebs­sys­tems nur dann, wenn kurz­fristig noch größere Fehler gefunden werden. Im Test von teltarif.de laufen die Beta-Versionen von iOS 14.5 bereits seit vielen Wochen einwand­frei.

Die Instal­lati­ons­datei für das iPhone 12 Pro Max hat einen Umfang von 4,56 GB. Auch Nutzer früherer Beta-Versionen müssen die neue Firm­ware "komplett" herun­ter­laden. Die neue Beta-Version von watchOS 7.4 hat für die Apple Watch Series 3 nur einen Umfang von rund 160 MB. Mögli­cher­weise ist das noch nicht der Release Candi­date, zumal es in der vergan­genen Woche für die Apple Watch - anders als für das iPhone - kein neues Beta-Update gab.

Das bietet iOS 14.5

Neben der bereits erwähnten Möglich­keit, das iPhone (ab iPhone X und neuer) beim Tragen einer Corona-Schutz­maske über die Apple Watch (ab Series 3 und neuer) zu entsperren, bringt das Update Unter­stüt­zung für die AirTags mit, die Apple im Rahmen seines Special Events vorge­stellt haben. Besitzer eines iPhone 12 (mini, Pro, Pro Max) haben die Möglich­keit, 5G auch im Dual-SIM-Modus zu nutzen.

Für Emojis, die Paare zeigen, können unter iOS 14.5 sepa­rate Haut­farben ausge­wählt werden. Mit dem ATT-Frame­work lässt sich zudem steuern, welche Apps die eigenen Akti­vitäten in Apps und auf Websites anderer Unter­nehmen tracken dürfen. iPadOS 14.5 wird auf der neuen Gene­ration des iPad Pro mit 5G-Unter­stüt­zung und M1-Prozessor vorin­stal­liert sein, die Apple im Rahmen seiner Keynote vorge­stellt hat.

Mehr zum Thema Apple iPhone