Software

iOS 14.2 und mehr: Apple veröffent­licht Software-Updates

Apple hat seine Betriebs­sys­teme für nahezu alle Endge­räte-Kate­gorien aktua­lisiert. So sind unter anderem iOS 14.2 und iPadOS 14.2 verfügbar.

Apple hat eine ganze Reihe von Soft­ware-Updates veröf­fent­licht. Für iPhone und iPod touch steht ab sofort die finale Version von iOS 14.2 zum Down­load bereit. iPad-Besitzer haben die Möglich­keit, ihr Tablet auf iPadOS 14.2 zu instal­lieren. Die Apple Watch lässt sich auf watchOS 7.1 aktua­lisieren.

Updates stehen auch für das Apple TV und den Mac bereit. Für das Apple TV hat der Hersteller die tvOS-Version 14.2 veröf­fent­licht. Der Mac bekommt ein ergän­zendes Update. Die macOS-Versi­ons­nummer 10.15.7 ändert sich jedoch nicht. Im Rahmen des Apple-Events am kommenden Dienstag ist schließ­lich mit der finalen Version von macOS 11 zu rechnen.

Aber­mals hat Apple heute Abend auch Geräte, die die aktu­ellen Firm­ware-Versionen nicht mehr bekommen können, mit Bugfix- bzw. Sicher­heits-Updates versorgt. So ist auch iOS 12.4.9 ab sofort verfügbar. Für ältere Apple Watches steht watchOS 5.3.9 zum Down­load bereit.


Software

iOS 14.2 für das iPhone vor dem Start: Das ist neu

Apple hat die Golden Master Versionen von iOS 14.2 und iPadOS 14.2 veröf­fent­licht. Die finalen Updates sollten in Kürze folgen. Neben Bugfixes bringen die Updates auch neue Funk­tionen mit sich.

iOS 14.2 kommt bald iOS 14.2 kommt bald
Foto: Apple, Montage: teltarif.de
Seit einigen Wochen befinden sich iOS 14.2 und iPadOS 14.2 im Beta-Test. Jetzt steht die Veröf­fent­lichung der finalen Versionen der Betriebs­system-Updates für iPhone, iPad und iPod touch kurz bevor. Ende vergan­gener Woche hat Apple bereits die Golden Master Vari­anten veröf­fent­licht. Die Updates waren zunächst für regis­trierte Entwickler, wenige Stunden später dann auch für die Teil­nehmer des öffent­lichen Beta-Programms verfügbar.

Die Golden Master Versionen von Apple entspre­chen in der Regel der finalen Soft­ware, die kurze Zeit später an alle Besitzer kompa­tibler Endge­räte verteilt wird. Ausnahmen gibt es nur, wenn noch grobe Fehler gefunden werden. Diese würde Apple vor der allge­meinen Frei­gabe der jewei­ligen Updates natür­lich noch beheben.

Neue Features unter iOS 14.2 und iPadOS 14.2

iOS 14.2 kommt bald iOS 14.2 kommt bald
Foto: Apple, Montage: teltarif.de
iOS 14.2 und iPadOS14.2 bringen einige neue Funk­tionen mit sich. Apple behebt außerdem Programm-Fehler, die sich in die früheren Firm­ware-Versionen einge­schli­chen hatten. So bekommen die Besitzer von iPhone, iPad und iPod touch mit dem Update acht neue Hinter­grund­bilder und mehr als 100 weitere Smileys.

Die Musi­ker­ken­nungs-Soft­ware Shazam wird direkt ins Betriebs­system inte­griert und ist vom Kontroll­zen­trum aus zugäng­lich. Dabei sollen auch direkt auf dem jewei­ligen Smart­phone, Tablet oder Multi­media-Player laufende Songs erkannt werden. Eine weitere Neue­rung ist die bereits vom HomePod bekannte Intercom-Funk­tion.

Die schon vom iPhone bekannte opti­mierte Akku-Aufla­dung wird jetzt auch für die AirPods umge­setzt, um zu errei­chen, dass die Batterie lang­samer altert. Das soll erreicht werden, indem die Zeit, zu der die Headset-Akkus voll aufge­laden sind, verkürzt wird. Für AirPlay-Strea­ming im ganzen Haus stellt Apple neue Steue­rungs­mög­lich­keiten bereit.

Update behebt auch Fehler

Neben Neue­rungen bringen die Updates auch Fehler­berei­nigungen mit sich. So soll das Problem, dass Apps auf dem Start­bild­schirm-Dock teil­weise außer Betrieb sind, nicht mehr auftreten. Auch der Kamera-Sucher sollte beim Start nicht mehr schwarz erscheinen. Der Fehler, dass die Tastatur auf dem Sperr­bild­schirm bei der Pass­code-Eingabe nicht regis­triert, wurde eben­falls behoben.

Weitere Problem­lösungen betreffen das Foto- und das Wetter-Widget, die Aufnahme von Sprach­notizen, Apple Cash und die Netflix-Wieder­gabe. Die kabel­lose Akku-Aufla­dung soll wieder einwand­frei funk­tio­nieren und das Problem, dass Trai­nings-GPS-Routen oder Gesund­heits­daten in manchen Fällen nicht zwischen iPhone und Apple Watch synchro­nisiert wurden, besteht eben­falls nicht mehr.

Zu den Geräten, auf denen sich iOS 14.2 instal­lieren lässt, gehören auch die aktu­ellen iPhone-Modelle von Apple. In einer weiteren Meldung stellen wir Ihnen das iPhone 12 im Hands-On vor.

Mehr zum Thema Apple