Betriebssystem

iOS 14.3: Apple behebt weitere Soft­ware-Fehler

Apple hat einen zweiten Release Candi­date von iOS 14.3 und iPadOS 14.3 veröf­fent­licht. Kommende Woche folgen die offi­ziellen Updates.

iOS 14.3 RC2 ist da iOS 14.3 RC2 ist da
Foto: Apple, Montage: teltarif.de
Am Dienstag hatte Apple den Release Candi­date von iOS 14.3 veröf­fent­licht. Parallel wurden auch für andere Betriebs­sys­teme des Herstel­lers neue Beta-Versionen bereit­gestellt. Jetzt legte der ameri­kani­sche Tech­nolo­gie­kon­zern für iPhone, iPad und iPod touch nach. So steht der Release Candi­date 2 von iOS 14.3 und iPadOS 14.3 zum Down­load bereit. Das deutet darauf hin, dass sich in der Soft­ware noch Fehler einge­schli­chen haben, die Apple vor der Vertei­lung an alle Nutzer beheben wollte.

Voraus­sicht­lich am kommenden Montag wird Apple die finalen Versionen der neuen Betriebs­sys­teme zum Down­load frei­geben. Parallel startet in den USA der neue Dienst Apple Fitness+. Einen Tag später sollen die ersten AirPods Max ausge­lie­fert werden. Sowohl der neue Fitness-Dienst als auch die kabel­losen Kopf­hörer setzen die neuen Soft­ware-Versionen von Apple voraus.

Diese Fehler wurde von Nutzern beob­achtet

iOS 14.3 RC2 ist da iOS 14.3 RC2 ist da
Foto: Apple, Montage: teltarif.de
Einem Bericht des Online­maga­zins iPhone-Ticker zufolge war unter anderem die Anzeige des aktu­ellen Akku-Lade­stands fehler­haft. Oft wurden nied­rige Lade­stände ange­zeigt, obwohl das iPhone ausrei­chend lange mit dem Netz­teil verbunden war, um den Akku aufzu­laden. Die Anzeige wurde jeweils erst nach einem Geräte-Neustart korri­giert. Denkbar wäre, dass diese Fehler nun nicht mehr auftritt.

Ein Problem, das auch im Test von teltarif.de auftrat, betrifft die AirPlay-Wieder­gabe - etwa auf dem Apple HomePod oder auf Sonos-Laut­spre­chern. Bei der Auswahl eines neuen Wieder­gabe­geräts oder bei der Abwahl eines Laut­spre­chers stürze das Start­menü des iPhone teil­weise ab.

Ein weiterer Fehler, den wir eben­falls nach­voll­ziehen konnten, betrifft die Zustel­lung von SMS- und iMessage-Nach­richten. Diese wurde zum Teil nicht signa­lisiert. Sprich: Es wurde kein Benach­rich­tigungston akti­viert, sodass der Empfänger die Mittei­lung erst dann bemerkte, wenn er auf das iPhone-Display geschaut hat.

5G mit Dual-SIM fehlt noch

Die Möglich­keit, den 5G-Netz­stan­dard mit dem iPhone 12 (Mini / Pro / Pro Max) in Verbin­dung mit Dual-SIM zu nutzen, besteht auch unter den bishe­rigen Vorab-Versionen von iOS 14.3 nicht. In einem in den USA durch­gesi­ckerten Support-Doku­ment für Mobil­funk-Provider war davon die Rede, dass die Kombi­nation von 5G und Dual-SIM mit einem Soft­ware-Update frei­geschaltet wird. Kurz­fristig ist das aber offenbar nicht möglich.

Was die AirPods Max bieten, die kommende Woche in den Handel kommen, lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Mehr zum Thema Apple iPhone