Betriebssystem

iOS 14 und iPadOS 14 schon jetzt testen: So geht's

Apple hat die öffent­li­chen Beta-Versionen der neuen Betriebs­sys­teme iOS 14 und iPadOS 14 veröf­fent­licht. Die neue Soft­ware kann auf iPhone, iPad und iPod touch auspro­biert werden.

Apple veröffentlicht öffentliche Betas Apple veröffentlicht öffentliche Betas
Quelle: Apple, Screenshot: teltarif.de
Im Rahmen der in diesem Jahr ausschließ­lich online veran­stal­teten Entwick­ler­kon­fe­renz WWDC hat Apple Ende Juni seine neuen Betriebs­sys­teme vorge­stellt, die im Herbst offi­ziell veröf­fent­licht werden. Die Beta-Phase für regis­trierte Entwickler star­tete unmit­telbar nach der WWDC-Keynote. Jetzt haben auch Endver­brau­cher die Möglich­keit, iOS 14 und iPadOS 14 zu testen. Wer sich für die Teil­nahme inter­es­siert, muss sich zunächst für das öffent­liche Beta-Programm von Apple regis­trieren. Über die Webseite des Beta-Programms werden dann die Profile auf iPhone, iPad bzw. iPod touch instal­liert, die die Beta-Updates frei­schalten.

Nach der Instal­la­tion des Profils muss das Smart­phone, das Tablet bzw. der Multi­media-Player neu gestartet werden. Danach wird die Beta-Soft­ware wie ein regu­läres iOS-Update erkannt und kann instal­liert werden. Die Daten und Einstel­lungen bleiben theo­re­tisch erhalten. Aller­dings sollten Inter­es­senten bedenken, dass es sich um Soft­ware handelt, deren Entwick­lung noch nicht abge­schlossen ist.

Instal­la­tion nicht auf Produk­tiv­ge­räten

Apple veröffentlicht öffentliche Betas Apple veröffentlicht öffentliche Betas
Quelle: Apple, Screenshot: teltarif.de
So reiz­voll es auch sein mag, die neuen Funk­tionen von iOS 14 schon heute auszu­pro­bieren, so "gefähr­lich" ist die Nutzung auf Geräten, die im Alltag benö­tigt werden. Es kann während der Beta-Phase jeder­zeit zu unvor­her­seh­baren Problemen kommen. Zudem gilt es zu berück­sich­tigen, dass die Apps von Dritt­an­bie­tern noch nicht für das neue Betriebs­system opti­miert sind. Auch diese könnten demnach ihren Dienst versagen.

Wer zu einem späteren Zeit­punkt aus dem Beta-Programm aussteigen möchte, kann das Profil wieder deinstal­lieren. Im Anschluss werden auf dem jewei­ligen iPhone, iPad bzw. iPod touch wieder die regu­lären Updates von iOS bzw. iPadOS empfangen, sofern deren Versi­ons­nummer höher als die Nummer der instal­lierten Beta-Firm­ware ist.

Wann genau die finale Version von iOS 14 bzw. iPadOS 14 verfügbar sein wird, ist noch nicht absehbar. In der Regel veröf­fent­licht Apple die Updates wenige Tage vor dem Markt­start der neuen iPhone-Genera­tion. In diesem Jahr könnte sich der iPhone-Start Corona-bedingt aller­dings verschieben.

Mehr zum Thema Apple iPhone