Update

iOS 14: Diese iPhone-Modelle sind voraussichtlich dabei

Apple will offenbar alle iPhone-Modelle, die mit iOS 13 kompa­tibel sind, auch mit einem Update auf iOS 14 versorgen. Ältere iPads könnten aber leer ausgehen.

iOS 14 auch für iPhone-Oldies? iOS 14 auch für iPhone-Oldies?
Foto: Apple, Montage: teltarif.de
Ende Juni findet die Entwick­ler­kon­fe­renz WWDC von Apple statt. Im Rahmen des in diesem Jahr ausschließ­lich online veran­stal­teten Events werden auch Details zu den größeren Betriebs­system-Updates erwartet, die voraus­sicht­lich im Herbst veröf­fent­licht werden. Dazu gehören iOS 14 und iPadOS 14, macOS 10.16 und watchOS 7, aber auch tvOS 14 und eine neue Firm­ware für den HomePod.

Bereits Ende Januar gab es erste Hinweise darauf, dass auch Smart­phone-Oldies wie das iPhone SE der ersten Genera­tion, das iPhone 6S und das iPhone 6S Plus ein Update auf iOS 14 bekommen sollen. Nun unter­mauert das israe­li­sche Online­ma­gazin The Veri­fier die Berichte, nach denen alle iPhone- und iPod-touch-Modelle, die mit iOS 13 kompa­tibel sind, auch ein Update auf iOS 14 erhalten werden.

Neben dem ersten iPhone-SE-Modell, iPhone 6S und iPhone 6S Plus würde Apple somit auch iPhone 7 und iPhone 7 Plus, iPhone 8 und iPhone 8 Plus, iPhone X, iPhone XR, iPhone XS und iPhone XS Max, iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max sowie die neue Vari­ante des iPhone SE mit dem neuen Betriebs­system versorgen. Dazu kommt der iPod touch der siebten Genera­tion.

Ältere iPad-Modelle ohne iPadOS 14?

iOS 14 auch für iPhone-Oldies? iOS 14 auch für iPhone-Oldies?
Foto: Apple, Montage: teltarif.de
Ob auch iPad-Modelle, auf denen sich iPadOS 13 nutzen lassen, ein Update auf die nächste Betriebs­system-Version bekommen, ist noch unklar. Zuletzt wurde darüber speku­liert, dass Apple den A8-Prozessor nicht mehr unter­stützen wird. Das würde bedeuten, dass iPad Air 2 und iPad mini 4 auf iPadOS 13.x verbleiben, während alle neueren Tablets von Apple ein Update auf iPadOS 14 erhalten.

Erst vor wenigen Wochen hatte Apple die Soft­ware-Platt­form für den HomePod gewech­selt. Das Betriebs­system basiert nun auf tvOS anstelle von iOS - einer­seits vermut­lich, um die Smart-Home-Funk­tionen besser zu unter­stützen. Aber auch die wegfal­lende Unter­stüt­zung für die A8-Prozes­soren könnten eine Rolle für diese Umstel­lung gespielt haben.

Datenblätter

Die Keynote zur WWDC wird für den 22. Juni ab 19 Uhr deut­scher Zeit erwartet. teltarif.de wird an diesem Abend im Rahmen verlän­gerter Redak­ti­ons­zeiten über alle wich­tigen Neue­rungen berichten, die Apple präsen­tiert. Sicher­heits­up­dates für iOS, macOS und andere Soft­ware-Platt­formen hatte der ameri­ka­ni­sche Tech­no­lo­gie­kon­zern bereits am Montag­abend veröf­fent­licht.

Mehr zum Thema Apple iPhone