Software

iOS 14.4 kündigt sich an: Update für iPhone und iPad

Apple hat die ersten Beta-Versionen von iOS 14.4 und iPadOS 14.4 veröf­fent­licht. Verän­derungen gibt es offenbar für die Modem-Firm­ware des iPhone.

Erste Beta von iOS 14.4 Erste Beta von iOS 14.4
Foto: teltarif.de
Kaum hat Apple seine Hard­ware mit neuen Betriebs­system-Versionen versorgt, schickt das Unter­nehmen die Geräte auch schon in die nächste Beta-Phase. Regis­trierte Entwickler haben seit Mitt­woch­abend die Möglich­keit, die jeweils ersten Vorschau-Versionen von iOS 14.4 und iPadOS 14.4 zu instal­lieren. Zeit­gleich wurden die ersten Vorab-Vari­anten von watchOS 7.3 und tvOS 14.4 zum Down­load bereit­gestellt. macOS 11.2 folgte einige Stunden später.

Die öffent­lichen Beta-Versionen sind in Kürze zu erwarten. Wann Apple die Updates offi­ziell an alle Nutzer kompa­tibler Geräte verteilen wird, lässt sich derzeit noch nicht absehen. Einen aussa­gekräf­tigen Chan­gelog veröf­fent­licht Apple zu Beta-Versionen nicht. Statt­dessen ist ledig­lich von Fehler­berei­nigungen und Opti­mie­rungen die Rede, die nicht näher erläu­tert werden.

Bislang sind noch keine Neue­rungen entdeckt worden. Apple hat in der Vergan­gen­heit die größeren Updates in der Regel genutzt, um nicht nur klei­nere Opti­mie­rungen vorzu­nehmen. Statt­dessen wurden jeweils auch neue Funk­tionen einge­führt. Aller­dings geht der Hersteller mit den iOS-Versi­ons­num­mern neuer­dings ziem­lich infla­tionär um.

Weiter kein 5G mit Dual-SIM

Erste Beta von iOS 14.4 Erste Beta von iOS 14.4
Foto: teltarif.de
Zumin­dest in der ersten Test-Version von iOS 14.4 ist die Kombi­nation von 5G und Dual-SIM weiterhin nicht vorge­sehen. Bran­chen­berichten zufolge hat Apple zwar Opti­mie­rungen an der Modem-Firm­ware vorge­nommen. Diese betreffen aber wohl vor allem den ameri­kani­schen Markt. iPhone-12-Besitzer in den USA hatten in der Vergan­gen­heit beklagt, dass der Mobil­funk­emp­fang unver­mit­telt abreißt, wenn sich der Nutzer von einer Funk­zelle in den Versor­gungs­bereich der nächsten Basis­sta­tion bewegt.

In den USA verkauft Apple die vier Versionen des iPhone 12 mit gegen­über den inter­natio­nalen Vari­anten verän­derter Hard­ware. Hinter­grund: Anders als beispiels­weise in Europa spielen in den USA auch die 5G-Netze im mmWave-Bereich schon eine Rolle. Apple verkauft seine aktu­ellen Smart­phones in den Verei­nigen Staaten daher mit Unter­stüt­zung für diese sehr hohen Mobil­funk­fre­quenzen.

Erst am Montag hat Apple iOS 14.3 und weitere offi­zielle Soft­ware-Updates zum Down­load frei­gegeben. Mit 24 Stunden Verzö­gerung hat auch der HomePod eine neue Firm­ware erhalten. In einer weiteren Meldung lesen Sie, welche Neue­rungen Apple mit den neuen Betriebs­sys­temen auf iPhone und iPad, Apple Watch, Apple TV und Mac gebracht hat.

Mehr zum Thema Apple