Software

iOS 14: Beta 6 bringt neue Features für iPhone und AirPods

Apple hat neue Beta-Versionen von iOS 14 und iPadOS 14 veröf­fent­licht. Auch Teil­nehmer am öffent­li­chen Beta-Test profi­tieren.

Neue iOS-14-Beta Neue iOS-14-Beta
Foto: teltarif.de
Am Diens­tag­abend hat Apple bereits die sechste Beta-Version von iOS 14 und iPadOS 14 für Entwickler veröf­fent­licht. Kurze Zeit später stand auch das Pendant der Vorab-Versionen für Teil­nehmer am öffent­li­chen Beta-Test zum Down­load bereit. Apple hat die öffent­li­chen Vorschau-Versionen demnach mit gerin­gerem zeit­li­chen Abstand zu den für Entwickler bestimmten Vari­anten veröf­fent­licht.

Die Update-Datei von iOS 14 Beta 6 für das iPhone 11 Pro ist 438,2 MB groß, sodass der Umstieg auf die neue Beta-Soft­ware schnell von der Hand ging. Apple spricht offi­ziell nur von Fehler­be­rei­ni­gungen und weiteren Verbes­se­rungen. Dieses Mal hat das Update aber auch neue Funk­tion mit sich gebracht, wie ein Blick in die Menüs des iPhone 11 Pro zeigt.

Im Menü Einstel­lungen - Bedie­nungs­hilfen gibt es für die AirPods Pro nun das Feature "Räum­li­ches Feature", wobei der Punkt nur dann sichtbar ist, wenn das iPhone bzw. der Apple-Account mit AirPods verknüpft ist. Hier steht die Funk­tion "iPhone folgen" zur Verfü­gung. Apple beschreibt im Menü auch, worum es hier geht: "Wenn 'iPhone folgen' akti­viert ist, klingt Audio unter­stützter Filme und TV-Sendungen, als käme es von Deinem iPhone anstatt dass es Deinen Kopf­be­we­gungen folgt." Der Hersteller will mit der Funk­tion einen realis­ti­scheren Begleitton zu Filmen ermög­li­chen.

Weitere klei­nere Neue­rungen

Neue iOS-14-Beta Neue iOS-14-Beta
Foto: teltarif.de
Ruft man nach dem Update die zum Betriebs­system gehö­rende Karten-App ab, so finden sich auf einer englisch­spra­chigen Vorschalt-Seite Details zu den Neue­rungen, die iOS 14 für die Anwen­dung mit sich bringt. Wie das Online-Magazin iPhone-Ticker berichtet, unter­scheiden sich die Funk­tionen in den USA deut­lich von den Features, die wir hier­zu­lande bekommen. So werden beispiels­weise Fahrrad-Navi­ga­tion, Reise­führer und Radar­warner in Deutsch­land nicht erwähnt.

Die Uhrzeit für den Wecker wird nun in einem oran­ge­far­benen Rahmen ange­zeigt. Das ist eher ein opti­sches Detail, das kaum prak­ti­schen Nutzen mit sich bringt. Ansonsten zeigt sich im ersten kurzen Test, dass iOS 14 mit dem neuer­li­chen Update noch etwas stabiler und flüs­siger als bisher läuft.

Nach wie vor unklar ist, wann mit der finalen Version des neuen Betriebs­sys­tems zu rechnen ist. Da sich das iPhone 12 um einige Wochen verzö­gert, könnte auch die neue Firm­ware bis Oktober auf sich warten lassen. Ande­rer­seits gibt es Bran­chen­be­richte, nach denen Apple im September zumin­dest neue iPads und Apple Watches auf den Markt bringt. Damit können auch iOS 14, iPadOS 14 und watchOS 7 schon im September verfügbar sein.

Mehr zum Thema Apple iPhone