Weitere Updates

iTunes und iCloud: Neue Versionen für Windows

Apple hat am Dienstag Abend die lang erwar­teten Updates ausge­liefert. Jetzt wurden auch iTunes und iCloud für Windows aktua­lisiert.

Passend zur kürz­lich erfolgten Auslie­ferung von neuer Soft­ware für die Apple-Produkte mit der Versi­onsnummer iOS 13.4 oder iPad OS 13.4, hat Apple jetzt auch die iTunes-Soft­ware für Windows und die iCloud Soft­ware für Windows aktua­lisiert.

Die aktu­elle iTunes Version trägt nun die Nummer 12.10.5 , das Update ist etwa 173 MB groß. Mit der Soft­ware iCloud können Windows-Nutzer auch vom PC auf die iCloud zugreifen, MacOS-Nutzer haben diese ohnehin schon inte­griert. Das Update für iCloud auf 7.18.0 beträgt 41 MB. Dazu können noch rund 100 MB an "mit diesem Update frei­gege­bene Daten" über­tragen werden. Nach dem Update empfiehlt Apple einen kompletten Neustart des Rech­ners. Der muss aber nicht sofort erfolgen.


Software

iPhone: iOS 13.4 und 12.4.6 verfügbar: Das ist neu

Apple hat am Diens­tagabend seine Betriebs­systeme aktua­lisiert. Neue­rungen gibt es vor allem für iPhone und iPad. Aber auch HomePod und Mac, Apple Watch und Apple TV wurden mit Updates versorgt.

iOS 13.4 ist da iOS 13.4 ist da
Fotos: Apple, Montage: teltarif.de
Eine Woche später als erwartet hat Apple am Diens­tagabend Updates für seine Betriebs­systeme veröf­fent­licht. Für das iPhone und den iPod steht die finale Version von iOS 13.4 zum Down­load bereit. Analog hat Apple für seine Tablets iPadOS 13.4 veröf­fent­licht. Für ältere Geräte wie iPhone 5S, iPhone 6 (Plus), iPad Air, iPad Mini 2 und iPad Mini 3 steht zudem mit iOS 12.4.6 ein Sicher­heits- und Bugfix-Update bereit.

Zu iOS 13.4 hat Apple einen umfang­reichen Chan­gelog veröf­fent­licht. So bekommen die Kunden neue Memoji-Sticker und die iCloud Drive-Ordner­frei­gabe in der App "Dateien". Das Update bringt aber auch die Unter­stüt­zung für den univer­salen App-Kauf mit sich. Entwickler können einmal gekaufte ohne Aufpreis für iPhone, iPod touch, iPad, Mac und Apple TV zugäng­lich machen.

Neue­rungen für Arcade und CarPlay

iOS 13.4 ist da iOS 13.4 ist da
Fotos: Apple, Montage: teltarif.de
Das Soft­ware-Update bringt außerdem die Anzeige zuletzt gespielter Arcade-Spiele im Arcade-Tab mit sich, um auf dem iPhone, iPod touch, iPad, Mac und Apple TV weiter­spielen zu können. CarPlay bietet jetzt die Unter­stüt­zung für Navi­gations-Apps von Dritt­anbie­tern im Dash­board. Während eines Anrufs lasse sich zudem Infor­mationen im CarPlay Dash­board anzeigen.

Mit iOS 13.4 kommt außerdem eine Anzeige in der Status­leiste eines iPhone mit Komplett­bild­schirm-Displays hinzu, wenn eine VPN-Verbin­dung getrennt wird. Dazu bietet die neue Betriebs­system-Version einmal mehr Fehler­berei­nigungen und Verbes­serungen sowie Sicher­heits-Updates mit sich. Das iPad bekommt Maus- und Trackpad-Unter­stüt­zung.

watchOS 6.2: In-App-Käufe auf der Apple Watch

Mit watchOS 6.2 ist es auch der Apple Watch möglich, In-App-Käufe zu tätigen. Zudem gibt es auch beim Smart­watch-Betriebs­system Fehler­berei­nigungen. In Chile, Neusee­land und der Türkei sind jetzt auch die EKG-App sowie Warn­hinweise bei unre­gelmä­ßigem Herz­rhythmus nutzbar, wenn der Kunde ein neueres Apple-Watch-Modell einsetzt. tvOS 13.4 bringt wiederum nur klei­nere Neue­rungen für das Apple TV mit sich. Das Update dient in erster Linie einer verbes­serten Stabi­lität. Zudem gibt es Fehler­berei­nigungen.

Mit macOS Cata­lina 10.15.4 bekommen Besitzer eines Macs die Möglich­keit, iCloud-Drive-Ordner zu teilen, Kommu­nika­tions­limits für die "Bild­schirm­zeit" fest­zulegen und in Apple Music eine zeit­lich synchro­nisierte Lied­text­ansicht zu nutzen. Auch beim Mac hat Apple nach eigenen Angaben die Stabi­lität, Zuver­lässig­keit und Sicher­heit verbes­sert. Nicht zuletzt wurde auch die HomePod-Version von iOS 13.4 frei­gegeben. Es handelt sich offenbar aber um ein reines Bugfix-Update.

Wie bereits berichtet, könnte es schon in wenigen Wochen neue iPhone-Modelle geben.

Mehr zum Thema Apple