Fehlerhaft

iPhone: Zahlreiche Probleme nach Update auf iOS 13

iOS 13 ist noch stark fehler­haft. Schon das Update gelingt nicht für alle iPhone-Besitzer auf Anhieb. iOS 13.1 könnte in Kürze für Besse­rung sorgen.
AAA
Teilen (12)

Seit Donners­tagabend ist iOS 13 für das iPhone und den iPod touch verfügbar. Auch wir haben mehrere iPhones auf das neue Betriebs­system aktua­lisiert. Das funk­tionierte am iPhone XS Max und am iPhone XR problemlos. Am iPhone 6S Plus mit aller­dings nur 16 GB Spei­cher­platz schlug die Aktua­lisie­rung zunächst fehl, weil auf dem Smart­phone zu wenig freier Spei­cher verfügbar. Nach Löschen der System-App Gara­geband (größer 2 GB) lief die Instal­lation dann durch.

Unter­schied­liche Erfah­rungen gab es bei zwei Exem­plaren des iPhone SE. In einem Fall lief das Soft­ware-Update problemlos durch. Beim zweiten Gerät hing das Handy mit Apple-Logo auf dem Display fest. Nur ein Versetzen des Smart­phones in den Wartungs­modus und die Wieder­herstel­lung mit iTunes am Computer haben das iPhone SE zu neuem Leben erweckt. Ohne Windows-PC oder Mac wäre das Handy vorerst nicht weiter nutzbar gewesen.

E-Mail-App läuft nicht rund

iOS 13 fehlerhaftiOS 13 fehlerhaft Waren die Erfah­rungen mit dem Update schon recht durch­wachsen, so läuft iOS 13 derzeit noch nicht rund. E-Mails erscheinen beispiels­weise in der zum Betriebs­system gehö­renden Mail-App zum Teil unsor­tiert. Der auto­mati­sche Abruf der elek­troni­schen Post klappt nicht und wenn E-Mails aus einem Micro­soft-Exchange-Konto gelöscht werden, erscheinen diese sehr häufig nach kurzer Zeit wieder als neue Mail im Post­eingang.

In einigen Fällen wurden einge­gangene E-Mails als leer bzw. mit dem Hinweis, die Mail habe keinen Inhalt, ange­zeigt. Diesen Fehler gab es bereits bei früheren iOS-Versionen. Zuletzt trat das Problem aber nicht mehr auf. Auch das Schließen und neu Öffnen der betrof­fenen Mail oder der gesamten App hilft nicht weiter. Einzige Chance: Das Schreiben muss auf einem anderen Endgerät gelesen und bear­beitet werden.

Probleme mit AppStore und Tastatur

Im AppStore hat sich zumin­dest bei einigen Kunden ein Anzei­gefehler einge­schli­chen. So werden 0 Euro iTunes-Guthaben ange­zeigt, wenn man das Symbol für den Apple-Account am rechten oberen Bild­schirm­rand anklickt. Erst im nächsten Unter­menü erscheint dann der tatsäch­liche Betrag. Eine Aktua­lisie­rung der Anzeige im ersten Menü erfolgt nicht. Auch das neu Starten des AppStores oder des Smart­phones helfen nicht weiter. Ein weiteres Problem im AppStore: Zum Teil werden Anwen­dungen oder App-Updates nur sehr langsam geladen. Das könnte mit Kapa­zitäts­engpässen auf der Server­seite zusam­menhängen.

Die neue, zum Betriebs­system gehö­rende Tastatur ermög­licht nun die Text­eingabe durch Wisch­gesten. Das funk­tioniert recht gut. Aller­dings funk­tioniert die deut­sche Recht­schreib­korrektur zum Teil nicht richtig oder die Tastatur hängt während der Text­eingabe fest. Solche Effekte gab es in der Vergan­genheit häufig bei nach instal­lieren Keyboards von Dritt­anbie­tern, nicht aber bei der von Apple mitge­lieferten Tastatur.

Fotos verschwinden temporär im Nirvana

Das Online­magazin heise berichtet zudem, dass mit dem iPhone aufge­nommene Fotos teil­weise nicht sofort in der Foto-App zu sehen sind. Diesen Effekt konnten wir wiederum nicht repro­duzieren. Auf einem iPhone 11 Pro Max sei die Kamera-App im laufenden Betrieb teil­weise abge­stützt. Erst nach einem Neustart des Smart­phones sei die Appli­kation wieder nutzbar gewesen. Nicht zuletzt funk­tionierte HomeKit für die Smart-Home-Steue­rung seit dem Update auf iOS 13 für viele Nutzer nicht mehr richtig.

Bleibt zu hoffen, dass iOS 13.1 für Abhilfe sorgen wird. Wie berichtet hat Apple die Veröf­fent­lichung von iPadOS 13.1 und demnach auch iOS 13.1 auf den 24. September vorver­legt.

Teilen (12)

Mehr zum Thema Apple iPhone