Kompatibilität

Diese iPhones bekommen das Update auf iOS 13

iOS 13 und das neue iPadOS sind am Montag­abend vorge­stellt worden. Doch welche iPhones und iPads bekommen die neue Soft­ware? Wir haben uns einen Über­blick verschafft.
AAA
Teilen (86)

Ältere iPhones bleiben bei iOS 13 außen vorÄltere iPhones bleiben bei iOS 13 außen vor Wie berichtet hat Apple am Montag­abend iOS 13 als neues Betriebs­system für das iPhone und den iPod touch vorge­stellt, während das iPad eine eigene Firm­ware, iPadOS, erhält. Die Beta-Version für Entwickler ist bereits verfügbar. Apple weist aller­dings darauf hin, dass diese noch nicht für den prak­tischen Einsatz geeignet ist und rät drin­gend, zumin­dest bis zur öffent­lichen Beta-Version zu warten, die noch in diesem Monat veröf­fent­licht werden soll.

Wie erwartet bekommen einige ältere Geräte kein Update auf das neue Betriebs­system mehr. Aufatmen können aller­dings die Besitzer des iPhone SE. Zwar hat Apple kein neues Smart­phone im Klein­format vorge­stellt, doch das bestehende Modell lässt sich auf iOS 13 aktua­lisieren. In der Vergan­genheit gab es Gerüchte, nach denen Apple den Support für das Handy mit 4-Zoll-Display strei­chen könnte.

Diese iPhones erhalten iOS 13:

Die Unter­stüt­zung für das iPhone 5S, das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus wird dagegen einge­stellt. Der erst vor wenigen Tagen vorge­stellte iPod touch der siebten Genera­tion lässt sich eben­falls auf iOS 13 aktua­lisieren, das 2015 veröf­fent­lichte Vorgänger-Modell hingegen nicht.

Diese Tablets bekommen das neue iPadOS

Auf dem iPad verab­schiedet sich Apple von iOS. Statt­dessen bekommt das Tablet mit iPadOS ein eigenes Betriebs­system. Dieses ist an iOS ange­lehnt, bekommt aber zusätz­liche Funk­tionen, mit denen sich das Tablet noch mehr als bisher für die Produk­tivität eignen soll. Das Update auf iPadOS bekommen das iPad Air 2 und das aktu­elle iPad-Air-Modell, alle iPad-Pro-Modelle, das iPad der fünften Genera­tion und neuer sowie das iPad mini 4 und neuer.

Diese iPads erhalten iPadOS:

Das iPad mini 2 und 3 sowie das erste Modell des iPad Air verbleiben auf iOS 12.x.

watchOS 6 wird sich auf allen Apple Watches instal­lieren lassen, die auch die aktu­elle Version des Betriebs­systems erhalten haben. Mit watchOS 5 hatte Apple im vergan­genen Jahr die Unter­stüt­zung für die Original Apple Watch (Series 0) gestri­chen, die Apple Watch Series 1 wird hingegen weiterhin unter­stützt und bekommt im Herbst auch ein Update auf watchOS 6.

iTunes-Aus nur auf dem Mac

Eine der wich­tigsten Neue­rungen in macOS 10.15 ist die Auftei­lung von iTunes auf drei einzelne Anwen­dungen. Ob das eine Verbes­serung ist, muss sich zeigen. Aller­dings gilt die Ände­rung nur für den Mac (und auch da ist es unklar, ob Apple die Umstel­lung auch für ältere Betriebs­system-Versionen voll­zieht). Am Windows-PC ist vorerst keine Ände­rung geplant. Hier bleibt die iTunes-Soft­ware unver­ändert erhalten.

In einer weiteren Meldung lesen Sie mehr zu iPadOS, macOS und dem neuen Mac Pro.

Teilen (86)

Mehr zum Thema Apple iPhone