Software

iOS 13: Diese Neuerungen kommen auf iPhone & iPad

Im Juni ist mit der Vorstellung von iOS 13 zu rechnen. Schon jetzt sind erste Details zum neuen Betriebssystem durchgesickert. Unter anderem ist ein systemweiter Dark Mode geplant.
AAA
Teilen (6)

Voraus­sicht­lich im Juni wird Apple wieder seine Entwick­ler­kon­fe­renz WWDC abhalten. Im Rahmen dieser Veran­stal­tung wird auch ein Ausblick auf iOS 13, die nächste Version des Betriebs­sys­tems für iPhone, iPad und iPod touch erwartet. Nun gibt es ameri­ka­ni­sche Medi­en­be­richte mit ersten Details zu den Neue­rungen, die mit dem größeren Firm­ware-Update für die mobilen Apple-Geräte zu erwarten sind.

Unter anderem soll es für iPhone, iPad und iPod touch künftig auch einen Dark Mode geben. Das heißt, der Hinter­grund der Benut­zer­ober­fläche erscheint schwarz, Apps, Menüs und Schriften werden hingegen hell darge­stellt. Am Mac hat Apple den Dark Mode bereits mit macOS Mojave einge­führt, sodass es nahe­lie­gend ist, die Funk­tion nun auch auf die mobilen Geräte zu bringen. Neben dem Betriebs­system selbst könnten sich auch einzelne Anwen­dungen an diese neue Form der Darstel­lung anpassen lassen.

Viele Neue­rungen für das iPad

Ausblick auf iOS 13Ausblick auf iOS 13 Wie es weiter heißt, wird Apple vor allem für das iPad die Benut­zer­ober­fläche über­ar­beiten. Aktuell sieht der Start­bild­schirm genauso aus wie auf dem iPhone - nur eben größer. Bei einem Gerät, das vom Hersteller verstärkt auch als Note­book-Ersatz posi­tio­niert werden soll, wünscht sich der eine oder andere Anwender zusätz­liche Gestal­tungs­mög­lich­keiten. Wie der Home­screen am iPad unter iOS 13 aussehen soll, ist aber noch nicht bekannt.

Das Apple-Tablet soll mit dem nächsten größeren iOS-Update auch ein verbes­sertes Datei­ma­nage­ment bekommen. Zwar gibt es bereits eine Dateien-App für iPhone, iPad und iPod touch. Einen voll­stän­digen Zugriff auf das Datei­system der Geräte bekommen die Besitzer der Geräte damit aber nicht.

CarPlay soll noch besser werden

Weitere Neue­rungen werden für CarPlay erwartet. Dabei handelt es sich um die Auto-Inte­gra­tion für das iPhone, mit der sich einige Smart­phone-Apps auch über das Car-HiFi-System nutzen lassen. Zuletzt hatte Apple CarPlay für Navi-Anwen­dungen anderer Hersteller geöffnet. Google Maps und TomTom gehören zu den Anbie­tern, die diese Möglich­keit nutzen. Denkbar wäre nun beispiels­weise eine bessere Dual-SIM-Inte­gra­tion im Auto, wo man derzeit keine Möglich­keit hat, die Leitung für ein abge­hendes Tele­fonat manuell auszu­wählen.

Nicht zuletzt wird über ein Apple-Pendant zu Amazon Prime speku­liert. Über ein solches Apple-Abon­ne­ment könnten die Kunden Zugang zum geplanten Video-Strea­ming­dienst des Konzerns, zu Apple Music und zu anderen Diensten bekommen. Denkbar wäre auch ein iPhone inklu­sive Apple Care im Abon­ne­ment. Details werden wir aber wohl erst auf der WWDC erfahren, deren genauen Termin Apple bislang nicht verraten hat.

Vor iOS 13 wird Apple iOS­12.2 veröf­fent­li­chen. In einer weiteren Meldung lesen Sie erste Details zum nächsten iOS-Update.

Teilen (6)

Mehr zum Thema Apple