Software

Sicherheits-Updates: iOS 12.4.4 und watchOS 5.3.4 verfügbar

Apple hat neben iOS 13.3 zahl­reiche weitere Soft­ware-Updates veröf­fent­licht, die teil­weise sicher­heits­rele­vant sind. Auch ältere iPhones und iPads erhalten eine neuen Firm­ware.
AAA
Teilen (12)

Wie berichtet hat Apple am Diens­tagabend iOS 13.3 für iPhone und iPod touch, iPadOS 13.3 für die Tablets und watchOS 5.3.4 für die Apple Watch veröf­fent­licht. Mit den Updates hat Apple auch Sicher­heits­lücken - beispiels­weise im Zusam­menhang mit der AirDrop-Funk­tion und mit Video­tele­fonie über iMessage - geschlossen. Diese Schwach­stelle ist offenbar auch in älteren Versionen der mobilen Apple-Betriebs­systeme zu finden. Daher hat Apple diesen nun eben­falls noch­mals Updates spen­diert.

Besitzer eines iPhone 5S, iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPad Air, iPad Mini 2, iPad Mini 3 und iPod touch der sechsten Genera­tion können ihr Smart­phone, ihr Tablet bzw. ihren Multi­media-Player zwar nicht mit iOS 13 ausstatten. Mit iOS 12.4.4 steht nun aber trotzdem noch­mals eine Firm­ware-Aktua­lisie­rung zur Verfü­gung, die auf den älteren Apple-Geräten für mehr Sicher­heit sorgen soll. Neue Funk­tionen bringt dieses Update nicht mit sich.

Diese Apple Watches brau­chen watchOS 5.3.4

iOS 12.4.4 ist verfügbariOS 12.4.4 ist verfügbar Parallel hat Apple zudem die watchOS-Version 5.3.4 zum Down­load frei­gegeben. Apple Watches, die mit watchOS 5 kompa­tibel sind, lassen sich zwar prin­zipiell auch mit der aktu­ellen Version des Betriebs­systems für die Smart­watches des ameri­kani­schen Herstel­lers ausstatten. Das ist aber nur dann möglich, wenn auch das iPhone, mit dem die Uhr gekop­pelt ist, unter iOS 13 läuft. Kann das Handy nicht auf die aktu­elle Firm­ware gebracht werden, so lässt sich auch die Uhr nicht auf watchOS 6 updaten.

watchOS 5.3.4 adres­siert - wie auch iOS 12.4.4 vor allem eine Schwach­stelle bei FaceTime. Auch wenn die neue Firm­ware-Version keine Feature-Updates mit sich bringt, empfiehlt sich die Instal­lation in jedem Fall für alle Nutzer, deren Gadget mit der neuen Apple-Soft­ware kompa­tibel ist.

macOS 10.15.2 ist da

Wer einen halb­wegs aktu­ellen Mac benutzt, kann diesen jetzt auf die macOS-Version 10.15.2 aktua­lisieren. Das Update bringt vor allem Fehler­berei­nigungen mit sich. Ersten Eindrü­cken der teltarif.de-Redak­tion zufolge läuft macOS Cata­lina nach der Instal­lation der neuen Betriebs­system-Version deut­lich flüs­siger als zuvor.

Weitere Updates hat Apple auch für seine Set-Top-Box und seinen smarten Laut­spre­cher veröf­fent­licht. tvOS 13.3 für das Apple TV und die iOS-Version 13.3 für den HomePod bringen Stabi­litäts­verbes­serungen mit sich. Zudem hat Apple die Sicher­heit auf den aktu­ellen Stand gebracht. Neue Funk­tionen sind - anders als bei iOS 13.3 - aber nicht zu finden.

In einer weiteren Meldung haben wir darüber berichtet, welches neue iPhone schon Anfang 2020 erwartet wird.

Teilen (12)

Mehr zum Thema Apple