Software

iOS 12.2 für iPhone, iPad und iPod touch ist da

Apple hat die finale Version von iOS 12.2 für iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht. Wir berichten über die wichtigsten Neuerungen, die das Update mit sich bringt.
AAA
Teilen (47)

iOS 12.2 ab sofort verfügbariOS 12.2 ab sofort verfügbar Wie erwartet hat Apple im Anschluss an sein heutiges Special Event die finale Version von iOS 12.2 für iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht. Die Installationsdatei für die neue Betriebssystem-Version hat beim iPhone XS Max einen Umfang von rund 840 MB. Obwohl vermutlich zahlreiche Interessenten parallel auf die Apple-Server zugreifen, klappt der Download recht schnell.

Das Update bringt für Kunden in den USA die neue Version der Apple-News-App mit sich, die Zugriff auf den neuen Abo-Dienst Apple News+ bietet, der heute vorgestellt wurde. Ob und wann dieses Angebot auch nach Deutschland kommen wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Zumindest in Großbritannien als erstem europäischen Land will Apple den Dienst ab Herbst anbieten.

Die weiteren Neuerungen entsprechen weitgehend den Features, die sich auch in den zuletzt veröffentlichten Beta-Versionen bereits gezeigt haben. So führt Apple vier neue Animojis ein, Über iMessage verschickte Sprachnachrichten werden nach der Installation der neuen Firmware in besserer Qualität wiedergegeben und die Bildschirmzeit, mit der Anwender ihre Nutzungszeiten besser unter Kontrolle haben sollen, kann nun auch nach Wochentagen aufgeschlüsselt eingerichtet werden.

Verbesserungen für AirPlay 2

AirPlay-Nutzer haben mit iOS 12.2 erstmals die Möglichkeit, Videos vom iPhone oder iPad auf den Fernseher zu streamen und parallel am mobilen Gerät andere Apps zu nutzen. Zudem bringt das Update die Unterstützung für die AirPods 2 mit sich, die vergangene Woche vorgestellt wurden und im Laufe dieser Woche ausgeliefert werden

iOS 12.2 kümmert sich zudem um Fehlerbereinigungen. AT&T-Nutzer in den USA bekommen nun auch auf Apple-Smartphones das irreführende 5G-E-Symbol zu sehen, das bei LTE-Advanced-Verbindungen angezeigt wird, die nichts mit dem neuen Mobilfunkstandard 5G zu tun haben.

Bislang keine Updates gibt es für watchOS, macOS, während für das Apple TV tvOS 12.2 zum Download bereitsteht. Denkbar wäre, dass Apple diese Updates in Kürze ebenfalls veröffentlichen wird, nachdem die Beta-Versionen für kleinere Updates bereits seit geraumer Zeit im Umlauf sind. Die nächsten größeren Software-Updates von Apple werden wir indes auf der Entwicklerkonferenz WWDC sehen, die Anfang Juni stattfindet.

Teilen (47)

Mehr zum Thema Apple iPhone